Stadtfest

Viele feiern in Ennepetal mittendrin

Es herrscht viel Betrieb bei „Ennepetal mittendrin“. Bei strahlendem Sonnenschein genießen die Besucher das Stadtfest in der Innenstadt.

Es herrscht viel Betrieb bei „Ennepetal mittendrin“. Bei strahlendem Sonnenschein genießen die Besucher das Stadtfest in der Innenstadt.

Foto: Hartmut Breyer

Ennepetal.   Stadtfest wird an beiden Tagen von der Sonne verwöhnt. Bühnenprogramm und Angebote entlang der Veranstaltungsmeile in der Innenstadt

Die Sonne strahlte zwei Tage lang ungetrübt vom Himmel, und so hatten auch die Akteure, Anbieter, Besucher und nicht zuletzt die Organisatoren des Stadtfestes „Ennepetal mittendrin“ allen Grund zum Strahlen. Die Innenstadt in Milspe war voll, die Stimmung bestens. Und ein echter Höhepunkt war der Auftritt der heimischen Band „Smithy“.

Am Samstagabend feierten mehrere hundert Gäste eine Party mit den Coverrockern. Obwohl es empfindlich kühl wurde, nachdem die Sonne sich verabschiedet hatte, ging es heiß her. Die Musiker um Kristin Peters und Daniel Hinzmann am Mikrofon boten eine mitreißende Mischung von Hits der vergangenen Jahre und Jahrzehnte. „Here I go again“ von Whitesnake, „Rock me Amadeus“ von Falco, „Won’t forget these days“ von Fury in the Slaughterhouse und Adeles „Rolling in the deep“ und dutzende Songs mehr erklangen bei dem dreistündigen Auftritt auf der großen Bühne, die neben der Passage am Markt aufgebaut war.

Coverrock und A-Cappella-Gesang

Auch jenseits des „Smithy“-Konzerts kam das Bühnenprogramm offenkundig gut an. So ließen sich viele Besucher am Sonntagnachmittag mit ebenso schwung- wie anspruchsvollen A-Cappella-Stücken – darunter eigene Songs ebenso wie verschiedene Coverversionen – unterhalten. „Männersache“ heißt das stimmgewaltige und mehrfach preisgekrönte Quartett aus Osnabrück, das unter anderem bei der SAT1-Reihe „It’s Showtime – Das Battle der Besten“ die sechste Show gewann.

Eine ganze Reihe weiterer Programmpunkte gab es zu sehen und zu hören – neben Musik auch Tanz und Akrobatik. Darüber hinaus herrschte auf der Festmeile zwischen Sparkassen-Vorplatz und dem Marktplatz vor allem am Sonntag ein richtiges Gedränge. Neben einem umfangreichen kulinarischen Angebot gab es dort verschiedene Verkaufs- Aktions- und Infostände sowie eine Autoshow. Nicht zuletzt beteiligten sich einige heimische Vereine. Spaß und Spiel wurde den kleineren Besuchern mit Kletterturm, Bungee-Trampolin, Spielmobil und vielem mehr geboten.

Ganz im Zeichen der Kinder stand der Sonntag auf und an der kleinen Bühne an der Sparkasse. Dort hatte der Fachbereich Bildung, Jugend und Soziales ein abwechslungsreiches Angebot zum Weltkindertag zusammengestellt. Schon am Samstagabend konnten die Jugendlichen bei der „Nacht der Jugendkultur“ unter anderem eine Schaumparty feiern (wir berichten jeweils noch).

Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG, freute sich über den guten Besuch und die gute Stimmung beim Stadtfest. „Es war alles friedlich“, betonte er. Außer einem Wespenstich bei einem Allergiker, der aber schnell von den Sanitätern des DRK behandelt werden konnte, sowie einer Schürfwunde habe es keine Vorkommnisse gegeben.

Mit den letzten Sonnenstrahlen verabschiedeten sich am Sonntagabend schließlich auch die Gäste von „Ennepetal mittendrin“
.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben