Reha- und Gesundheitssport

Vieles ist in Bewegung beim VGS Königsfeld

Die Vorsitzende Eva Dopke auf der Ergometerraum-Baustelle des VGS. Mittlerweile sind die Arbeiten dort fast abgeschlossen.

Die Vorsitzende Eva Dopke auf der Ergometerraum-Baustelle des VGS. Mittlerweile sind die Arbeiten dort fast abgeschlossen.

Foto: Hartmut Breyer

Ennepetal.   Der VGS Königsfeld hält Menschen in Schwung. Derzeit ist aber auch beim Verein selbst mit neuen Kursen und Investitionen einiges in Bewegung.

Der Verein für Gesundheitssport und Rehabilitation (VGS) Königsfeld hält Menschen in Schwung. Derzeit ist aber auch beim Verein selbst mit einem ausgeweiteten Kursprogramm und der Modernisierung der Infrastruktur einiges in Bewegung. Die Renovierungsarbeiten im Ergometerraum stehen kurz vor dem Abschluss. 25 000 Euro investiert der Verein dort in neue Geräte. Darüber hinaus startet ein neues Kursangebot für Menschen die unter der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit leiden. Schon seit einiger Zeit bietet der VGS Rehasport für Frauen nach Brustkrebserkrankung an. Und etwas ganz neues nimmt der Verein mit einem Kurs zur Bewegungsförderung für Jugendliche ins Programm auf.

„Get in Move“ für Jugendliche

„Get in Move“ heißt das Angebot, das sich an Jugendliche von 13 bis 16 Jahren richtet, die „nicht sportaffin sind“, wie die VGS-Vorsitzende Eva Dopke erläutert. Wer bisher nicht so viel Lust auf Bewegung hatte und wem es „beim Gedanken an Schulsport graut“, ist herzlich willkommen. Ziel ist, den Teilnehmern Spaß an der Bewegung zu vermitteln, ihr Selbstbewusstsein zu fördern und ein gutes Körpergefühl zu erzeugen. Ein junger, speziell ausgebildeter Trainer werde den Kurs leiten. „Schwerpunkt ist die Bewegung im Wasser“, erklärt Eva Dopke. Dafür wird das Schwimmbad in der Klinik Königsfeld genutzt. „Wir tragen uns mit dem Gedanken, das in den Rehasport aufzunehmen“, sagt sie.

Ein klassisches Rehasportangebot, das auf ärztliche Verordnung genutzt werden kann, ist das Geh- und Bewegungstraining für Menschen, die an einer „peripheren arteriellen Verschlusskrankheit“ (paVK) – einer Durchblutungsstörung in den Gefäßen – leiden. Am vergangenen Montag hatte Dr. med. Johannes Hering, Facharzt auf diesem Gebiet und seit der Jahreshauptversammlung im Januar auch 2. Vorsitzender des VGS, eine Informationsveranstaltung zum Thema durchgeführt. In Kürze wird nun ein Kurs starten.

Bereits seit Herbst fester Bestandteil des Kursprogramms ist das Rehasportangebot im Wasser für Frauen nach Brustkrebserkrankung. „Davon profitieren die Frauen extrem“, meint Eva Dopke. „Gerade, wenn eine OP erfolgt ist, haben viele Hemmungen, in öffentliche Schwimmbäder zu gehen“, erläutert sie. „Hier gibt es einen weitgehend geschützten Raum.“ Die Bewegung im Wasser wird ergänzt durch weitere Bewegungs-, aber auch Entspannungsübungen.

Neben dem klassischen Angebot im Bereich Herz- und Lungensport sowie bei der orthopädischen und neurologischen Rehabilitation bietet der VGS Königsfeld weitere Kurse an, darunter Fitness & Tanz, Osteoporose-Training, Nordic Walking, Yoga und andere mehr.

Nicht nur das Kursangebot wurde zuletzt modernisiert, sondern auch die Ausstattung des VGS. Vielfach kann der Verein die Infrastruktur der Klinik nutzen. „Die Zusammenarbeit läuft sehr gut“, sagt die Vereinsvorsitzende Eva Dopke. Dies sei ein großer Vorteil für den Verein. „Wer kann sonst zum Beispiel ein Schwimmbad in dieser Form nutzen?“, fragt sie.

Aktuell etwa 1500 Mitglieder

Aktuell profitiert der VGS auch von einer größeren Investition der Klinik. Der Ergometerraum wurde komplett neu eingerichtet, mit modernsten Ergometern, die zum Beispiel eine EKG-Ableitung ermöglichen. „Diese Geräte nutzen wir auch mit“, so Eva Dopke. Der Verein hat aber auch einen eigenen Ergometerraum – und in den investiert man kräftig. Zehn neue Fahrräder, die als Medizinprodukte zugelassen sind – werden angeschafft. Die Investitionssumme für das laufende Jahr beträgt 25 000 Euro. 2018 sollen zehn weitere Räder folgen. „Wir sind finanziell wieder gut aufgestellt“, betont Dopke. Doch wolle man die Investitionen Schritt für Schritt vornehmen.

Nicht zuletzt modernisiert der Verein derzeit seine Verwaltung. Neue PC wurden angeschafft und das Abrechnungsprogramm verändert. „Die Qualität der Übungsleiter und die Qualität der Ausstattung sind sehr wichtig“, erklärt Eva Dopke. 1500 Mitglieder zählt der Verein, hinzu kommen etwa 100 Menschen, die als Nichtmitglieder in Gruppen ihren Sport treiben.

INFO:

Die Geschäftsstelle des VGS Königsfeld ist an der Holthauser Talstraße 2 (neben der Klinik ) zu finden. 02333/86997-0.

Beratungszeiten: Di., Do. und Fr. von 9 bis 12 Uhr und Mi. von 17.30 bis 19.30 Uhr. Mehr unter www.vgs-koenigsfeld.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben