Kino

„Der letzte Bulle“ ist zurück: Weltpremiere mit Henning Baum

 Schauspieler Henning Baum kommt zur Kinopremiere von „Der letzte Bulle“ in die Lichtburg.

Schauspieler Henning Baum kommt zur Kinopremiere von „Der letzte Bulle“ in die Lichtburg.

Foto: Caroline Seidel / picture alliance / dpa

Essen.  TV-Kultkrimi um den Essener Straßencop Mick Brisgau kommt ins Kino. Weltpremiere in der Lichtburg mit Henning Baum und Regisseur Peter Thorwarth.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Henning Baum ist wieder „Der letzte Bulle“. Für die von vielen Fans lang ersehnte Rückkehr des kernigen Essener Straßencops Mick Brisgau sorgt Kult-Regisseur Peter Thorwarth (Bang Boom Bang). Am Mittwoch, 30. Oktober feiert die Kinoadaption der Sat.1-Erfolgsserie in der Essener Lichtburg Weltpremiere. Neben Hauptdarsteller Henning Baum werden auch Maximilian Grill und Florence Kasumba auf dem Roten Teppich erwartet.

Auf Baums Rückkehr in den aktiven Dienst haben viele Krimiliebhaber lange gehofft. Von 2010 bis 2014 wurden auf Sat.1 fünf Staffeln der Serie „Der letzte Bulle“ ausgestrahlt. Die Kinoversion ist keine Fortschreibung der Geschichte, sondern eine Überarbeitung der Serie. Polizist Mick Brisgau wird aus einem jahrelangen Koma geweckt und in eine veränderte Welt geschickt, in der sich der altmodische Macho erst mal zurechtfinden muss. Seine Freundin Lisa hat einen anderen Kerl und das alte Team wird nun von einer Kommissarin geleitet. Und dann gibt es inzwischen auch noch so seltsame Sachen wie Suchmaschinen und Internet. Gedreht wurde im gesamten Ruhrgebiet zwischen Duisburg und Dortmund.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben