Schulen

Eltern-Tipps: Welche Schule ist die richtige für mein Kind?

Was muss ich tun, damit mein Kind gern zur Schule geht? Eltern von Viertklässlern müssen jetzt ein paar wichtige Entscheidungen treffen.

Was muss ich tun, damit mein Kind gern zur Schule geht? Eltern von Viertklässlern müssen jetzt ein paar wichtige Entscheidungen treffen.

Foto: Daniel Reinhardt / dpa

Essen.  20 Gymnasien, 13 Real- und sieben Gesamtschulen werben in Essen um Viertklässler fürs nächste Schuljahr. Worauf ist zu achten? Ein Leitfaden.

20 Gymnasien, 13 Real- und sieben Gesamtschulen werben in Essen derzeit um Viertklässler, die im nächsten Jahr auf einer weiterführenden Schule angemeldet werden sollen. Das betrifft etwa 5.000 Essener Haushalte. Worauf müssen Eltern und Kinder bei der Schul-Wahl achten? Diese und andere Fragen werden hier und jetzt beantwortet. Die Termine der weiterführenden Schulen mit ihren Tagen der offenen Tür, Info-Abenden und Schnupper-Angeboten finden Sie hier.

Wann sind die Anmeldungen für die weiterführenden Schulen?

Die Anmeldungen finden im Februar 2020 statt, wobei die Gesamtschulen den Anfang machen und die Anmeldephase mit den Gymnasien endet. Alle betroffenen Eltern werden mit Post von der Stadt über das Anmeldeverfahren und die Termine informiert.

Muss ich mich bei den Anmeldungen beeilen, wenn ich eine ganz bestimmte Schule für mein Kind ausgesucht habe?

Nein. Die Reihenfolge der Anmeldungs-Eingänge entscheidet ausdrücklich nicht darüber, ob ein Kind aufgenommen wird.

Was muss ich bei der Schul-Auswahl beachten?

Besuchen Sie die Tage der offenen Tür und die Info-Abende! Schnell werden Sie sich ein eigenes Bild von der Stimmung an einer Schule machen können. Die Atmosphäre ist überall anders.

Worauf muss ich beim Tag der offenen Tür achten?

Wie wird ihr Kind von den Schülern der Schule angesprochen? Sind Lehrer offen für Fragen? Will man Ihnen vor allem etwas verkaufen, oder hört man Ihnen wirklich zu? Lassen Sie sich nicht blenden von Etiketten und Signets, die eine Schule hat. Wichtiger ist: Fühlen Sie sich wohl, und fühlt Ihr Kind sich wohl? Besprechen Sie Ihre Eindrücke nach einem Tag der offenen Tür mit Ihrem Kind!

Was ist mit den Räumen beim Tag der offenen Tür?

Seien Sie sich darüber im Klaren, dass Ihnen eine Schule an diesem Tag vor allem die Schokoladenseiten präsentieren will. Die marode Turnhalle? Bleibt lieber zu. Die defekten Schulklos? Diskret mit einem Wegweiser zugestellt. Doch achten Sie auch darauf, in welchem Zustand sich das Außengelände befindet, und ob alles einen einigermaßen gepflegten Eindruck macht – auch in Zeiten maroder Schulbauten in Essen.

Was ist mit der Grundschul-Empfehlung?

Das Halbjahreszeugnis der vierten Klasse enthält eine Empfehlung für die weiterführende Schule. Viele Eltern ignorieren diese Empfehlung und melden ihr Kind beispielsweise auf einem Gymnasium an, obwohl es eine ausdrückliche Real- oder Hauptschulempfehlung hat. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass Grundschul-Pädagogen die Leistungsfähigkeit eines Kindes recht gut einschätzen können und mit ihrer Prognose und Empfehlung weitgehend richtig liegen.

Warum wird aus der Schul-Frage so ein Riesen-Thema gemacht, sind die nicht alle gleich?

Die Schulen kämpfen um Unterscheidbarkeit und haben sehr unterschiedliche Profile. Es gibt Schulen mit eindeutig naturwissenschaftlich-technischem Schwerpunkt oder musisch-sprachlichen Kompetenzen. Viele Schulen haben auch beides, und in der Regel gibt es unterschiedliche, pädagogische Konzepte: Profilklassen, freier Unterricht, außerdem das große Thema Bilingualität (Fachunterricht auf Englisch oder Französisch); außerdem ausdifferenzierte Fahrten- und Partnerschulenprogramme . . . sich gründlich zu informieren, lohnt sich immer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben