Kriminalität

Essener gibt Unbekanntem Obdach – und wird brutal überfallen

Nach einem Diebstahl in einer Borbecker Wohnung ermittelt die Essener Polizei.

Nach einem Diebstahl in einer Borbecker Wohnung ermittelt die Essener Polizei.

Foto: Friso Gentsch / picture alliance / dpa

Essen.  57-Jähriger bezahlte hohen Preis für seine Gastfreundschaft: Er ließ einen Mann bei sich wohnen, der ihn zusammen mit einem Komplizen ausnahm.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 57-Jähriger ist in seiner Wohnung in Essen-Borbeck von zwei Unbekannten bestohlen worden – einer der beiden Männer hatte zuvor mehrere Tage bei ihm gewohnt.

Wie die Polizei am Montag berichtete, war das Opfer mit dem etwa 20-jährigen Unbekannten am Borbecker Bahnhof ins Gespräch gekommen. Dieser habe sich ihm als „Alex“ vorgestellt, der quasi obdachlos und auf der Suche nach Arbeit sei. Spontan beschloss der Borbecker, dem Unbekannten zu helfen und nahm ihn bei sich auf.

Am Donnerstagabend tauchte der Unbekannte dann mit einem anderen Mann auf, der den Gastgeber an seiner Wohnungstüre so heftig attackierte, dass er nach eigenen Aussagen das Bewusstsein verlor. Am nächsten Tag stellte der 57-Jährige fest, dass ihm unter anderem Bargeld, ein Smartphone und eine Foto-Kamera fehlten.

Die Polizei sucht nun nach den Tätern. „Alex“ ist etwa 1,75 Meter groß, 20 Jahre alt und sehr schlank. Außerdem hat er sehr kurze Haare (fast Glatze) und einen rötlich-braunen Stoppelbart. Insgesamt wirkte sein Erscheinungsbild „heruntergekommen“. Der zweite Unbekannte ist etwa 30 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß und muskulös. Er trug einen schwarzen Vollbart.

Wer Angaben zu den Männern machen kann, sollte sich an die Polizei wenden unter der Rufnummer 0201/829-0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben