Aldi Nord

Grundsteinlegung für neue Aldi Nord-Zentrale ist Ende Juni

Der Aldi Nord-Campus entsteht an der Eckenbergstraße in Essen-Kray. Der Gebäudekomplex soll aus der Vogelperspektive betrachtet an das Aldi-A erinnern. Am 28. Juni ist Grundsteinlegung.

Der Aldi Nord-Campus entsteht an der Eckenbergstraße in Essen-Kray. Der Gebäudekomplex soll aus der Vogelperspektive betrachtet an das Aldi-A erinnern. Am 28. Juni ist Grundsteinlegung.

Foto: Ingo Beckmann [EYEBEE visual media]

Essen.  Der Discount-Riese Aldi Nord baut in Essen-Kray eine neue Konzernzentrale. Am 28. Juni erfolgt die offizielle Grundsteinlegung.

Schon vor fast drei Jahren hat der Essener Discount-Riese Aldi Nord den Bau einer neuen Konzernzentrale in Essen-Kray angekündigt. Jetzt hat das Unternehmen den Termin für die feierliche Grundsteinlegung des Aldi Nord-Campus bekanntgegeben. Sie soll am 28. Juni stattfinden.

Prominente Teilnehmer dieser Veranstaltung sind Torsten Janke, der Geschäftsführer der Albrecht KG, Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, die Diplom-Architektin Jessica Borchardt (Geschäftsführerin BAID Architekten) sowie Diplom-Ingenieur Ralf Kotbusch (Geschäftsführer MBN Bau GmbH).

Die Planungen sehen eine Konzernzentrale für 800 Mitarbeiter vor

Das Projekt Aldi Nord Campus war im Herbst 2016 angekündigt worden. Damals hieß es, die neue Zentrale werde ausgelegt für 800 Mitarbeiter. Zum Vergleich: In der alten Zentrale an der Eckenbergstraße waren 400 Mitarbeiter beschäftigt.

Nach den ursprünglichen Planungen hätte mit dem Bau der Zentrale schon Anfang 2018 begonnen werden sollen. Vorübergehend hat Aldi sein Personal an drei Standorten in Essen untergebracht: im alten Verwaltungsgebäude an der Eckenbergstraße, im Ruhrturm sowie an der Ruhrallee nahe der Wuppertaler Straße.

Campus-Projekt ist für Aldi ein Bekenntnis zu Essen und zum Ruhrgebiet

Aldi Nord will einen dreistelligen Millionenbetrag in das Campus-Projekt investieren. „Der neue Campus ist ein klares Bekenntnis von Aldi Nord zu seinem Traditionsstandort Essen und dem Ruhrgebiet“, sagte der Projektkoordinator.

Das Areal in Kray ist rund 100.000 Quadratmeter groß. Das alte Logistikzentrum musste für den Neubau abgerissen werden. Drei andere Logistikzentrum übernehmen seitdem die Belieferung der Filialen.

Der Neubaukomplex soll an das markante Aldi-A erinnern

Aus der Vogelperspektive soll der Campus-Komplex an das markante Aldi-A erinnern. In dem lichtdurchfluteten Neubau soll auch das historische Arbeitszimmer des Konzerngründers Theodor Albrecht (1922 – 2010) untergebracht werden.

Zusammen mit seinem älteren Bruder Karl Albrecht (1920 – 2014) hatte er nach dem Zweiten Weltkrieg das Discount-Imperium aufgebaut. Die Wiege der beiden Unternehmen ist der Tante-Emma-Laden der Eltern an der Huestraße 89 in Essen-Schonnebeck.

Im Jahr 1960 teilten die Brüder das Unternehmen auf in Aldi Nord (Theo) und Aldi-Süd (Karl). Die Brüder waren bis 2009 die beiden reichsten Deutschen.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben