Freizeit

In Essen geht es mit dem Schiff zu Konzerten am Baldeneysee

Die Heisingen ist eines der Schiffe für den Shuttle zu den Konzerten der Fanta Vier, von Mark Forster, Alligatoah, Materia und Casper und zum Smag Sundance Open Air.

Die Heisingen ist eines der Schiffe für den Shuttle zu den Konzerten der Fanta Vier, von Mark Forster, Alligatoah, Materia und Casper und zum Smag Sundance Open Air.

Foto: Tack/imago stock

Essen.   Seaside Beach und Weiße Flotte werden bei fünf Großveranstaltungen einen Schiffs-Shuttle vor und nach den Konzerten auf dem Baldeneysee anbieten.

Für die Fantastischen Vier war es in ihrer langen Karriere eines der besten Konzerte: Die Megastars des deutschen Raps waren im Sommer 2017 einfach hingerissen von der Atmosphäre und der Stimmung im Seaside Beach am Baldeneysee: „Das zählt zu unseren Top-Five-Konzerten“, erzählten sie später in Interviews. Wenn sie nun am 30. August im Rahmen ihrer „Captain Fantastic Open Air Tour“

an den Baldeneysee zurückkehren, könnten Michi Beck, Thomas D, And.Ypsilon, Smudo & Co. auch mit einem Schiff der Weißen Flotte anreisen: Seaside Beach-Macher Holger Walterscheid und Flotten-Chef Franz-Josef Ewers haben sich jedenfalls auf eine weitgehende Kooperation geeinigt. Bei fünf Großveranstaltungen mit 15.000 bis 20.000 Musikfans wird die Weiße Flotte einen „Shuttle“ mit ihren Großschiffen anbieten, mit An- und Abfahrt über den See.

Viele Konzertbesucher kommen aus dem Essener Süden

„Ich freue mich über diese Kooperation, das bringt uns am See wieder ein Stück weiter“, sagte Holger Walterscheid. „Viele Konzertbesucher – etwa 80 Prozent bei den Fantastischen Vier – kommen aus dem Essener Süden. Den können wir jetzt ein weiteres Anreise-Angebot machen. Das hat uns wirklich gefehlt.“

In der Tat: Bislang ging es höchstens im Linienverkehr zur Musik. Um 18 Uhr war dann in der Regel Schluss und die Schiffe drehten ab zum Hafen am Hardenbergufer, die Fans konnten zumindest an dieser Stelle nicht auf eine Rückreise hoffen. „Wir hatten bei den Konzerten immer wieder viele Anfragen, ob wir nicht auch die Rückreise ermöglichen können“, sagt Weiße Flotte-Geschäftsführer Franz-Josef Ewers. „Diesem Wunsch wollen wir folgen. Und wir sind vom Erfolg des Angebots überzeugt.“

Mit dem neuen Anleger „Strandbad“ in unmittelbarer Nähe des Seaside Beach steht nun auch die passende Infrastruktur zur Verfügung: „Wir werden die letzten Arbeiten dort im Januar abschließen“, sagt Weiße Flotte-Pressesprecher Aleks Farkas. „Dann steht dem Shuttle nichts mehr im Wege.“ Ewers, in seiner Doppelfunktion als Seemanager, freut sich: „Wir erschließen den See und die Weiße Flotte einem jungen Publikum. Das ist genau der richtige Weg, davon profitieren alle Anlieger und Akteure am Baldeneysee.“

Zu diesen Konzerten sollen die Schiffe fahren

Im Detail geht es um fünf Großveranstaltungen in diesem Jahr, hier wollen Seaside Beach und Weiße Flotte erste Erfahrungen sammeln:

  • Am 13. Juli beim „Smag Sundance Open Air“;
  • am 30. August bei den Fantastischen Vier;
  • am 31. August bei Materia & Casper;
  • am 13. September bei Alligatoah und
  • am 14. September bei Mark Foster.

Bei diesen Konzerten will die Weiße Flotte mit drei, bei Bedarf mit weiteren Schiffen die Anleger Heisingen, Kupferdreh, Haus Scheppen vor und nach den Veranstaltungen anfahren. Ob der Anleger Werden eingebunden wird, ist noch nicht geklärt, „da sind wir noch in der Diskussion“, betonen Farkas und Walterscheid. Der Preis für die Fahrt dürfte um die fünf Euro liegen, „wir werden uns an den VRR-Tarifen orientieren. Und natürlich muss das für uns kostendeckend laufen.“ An Kapazitäten dürfte der „Shuttle“ jedenfalls nicht scheitern: „Wir haben wirklich ausreichend Platz“, betont Pressesprecher Farkas. Ein Schiff nach dem anderen würde am Anleger festmachen und die Musikfans aufnehmen: „Wenn das Wetter halbwegs mitspielt, wird das ein tolles Erlebnis.“ In Hamburg werde bei den Musicals extra mit der Schiffsanreise geworben, „warum soll das hier in Essen nicht auch laufen?“

„Wer schlau ist, parkt an Haus Scheppen und fährt mit uns zum Konzert“

Und natürlich würden bei weitem nicht alle der 20.000 Fans bei Materia & Caspar, bei Mark Forster oder den Fantastischen Vier über den See anreisen, sagt Aleks Farkas. „Aber bei den Fantastischen Vier oder bei Mark Forster, wo 80 Prozent des Konzertpublikums aus Essen kommt, erwarten wir schon eine gute Nachfrage.“ Vor allem, da es am Seaside Beach und auf der Nordseite des Sees kaum ausreichend Parkplätze geben wird: „Wer schlau ist, parkt an Haus Scheppen und fährt mit uns zum Konzert.“

Wer vorab schon mal die Weiße Flotte testen möchte: Am 27. April starten die Schiffe in die neue Saison am See.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben