Kriminalität

Polizei nimmt Einbrecher fest – und dessen Hehler gleich mit

Nach dem Diebstahl eines Fahrrads und eines Paar Schuhe nahm die Essener Polizei einen 31-Jährigen fest.

Nach dem Diebstahl eines Fahrrads und eines Paar Schuhe nahm die Essener Polizei einen 31-Jährigen fest.

Foto: Friso Gentsch / picture alliance / Friso Gentsch

Essen.  Erst stahl ein 31-Jähriger ein Rad aus einem Hausflur. Als er später auch Schuhe klauen wollte, wurde er erwischt und gestand seine Missetaten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem Fahrrad- und Schuhklau in einem Mehrfamilienhaus im Essener Südostviertel hat die Polizei den Dieb (31) und dessen Hehler (40) festgenommen.

Wie die Behörde am Montag berichtete, hatte der 31-Jährige am Samstag gegen 20.25 Uhr in einem Hausflur an der Leopoldstraße ein Schloss aufgebrochen und ein Fahrrad entwendet. Anschließend brachte er die Beute zu einem ihm bekannten 40-Jährigen in die Straße Eickenscheidter Fuhr und verkaufte das Rad an den mutmaßlichen Hehler.

Danach kehrte der Dieb in das Haus an der Leopoldstraße zurück und wollte ein Paar Turnschuhe aus dem Hausflur mitgehen lassen. Doch er wurde vom Eigentümer der Schuhe erwischt.

Im Hausflur ertappt, zeigte sich der Dieb geständig

Während die alarmierte Polizei noch im Hausflur mit dem 31-Jährigen sprach, kam ein weiterer Hausbewohner hinzu und berichtete vom Diebstahl seines Fahrrades. Der ertappte Dieb zeigte sich geständig und erzählte den Beamten auch, wohin er seine Beute gebracht hatte. Daraufhin fuhr die Polizei zur Wohnung des mutmaßlichen Hehlers an der Eickenscheidter Fuhr.

Hier durchsuchten die Beamten mehrere Kellerräume und fanden neben dem zuvor entwendeten Fahrrad Werkzeuge, einen Rollator und weitere Fahrräder. Die vermeintliche Hehlerware wurde sichergestellt. Sowohl der 31-Jährige als auch der 40-jährige mutmaßliche Hehler wurden vorläufig festgenommen. Der 40-Jährige wurde am nächsten Tag wieder aus dem Gewahrsam entlassen, der 31-Jährige wurde auf richterliche Anordnung in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben