Wintermarkt

4. Wintermarkt öffnet am 15. November im Essener Südviertel

Gerhild Stechow-Menger, Paul Walter, Marina Wendt, Oliver Deutloff und Ute Peterburs (v.l.) freuen sich auf den 4. Wintermarkt, der im Essener Südviertel stattfindet.

Gerhild Stechow-Menger, Paul Walter, Marina Wendt, Oliver Deutloff und Ute Peterburs (v.l.) freuen sich auf den 4. Wintermarkt, der im Essener Südviertel stattfindet.

Foto: André Hirtz / FUNKE Foto Services

Essen-Südviertel.  Die Händler im Südviertel laden ab dem 15. November wieder zum Wintermarkt ein. Parallel dazu startet der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt.

Am Wochenende (15. bis 17. November) startet wieder der Wintermarkt im „Essener Kiez“. So bezeichnen die Organisatoren aus dem Südviertel gerne ihr Quartier. Nun schon zum vierten Mal sind etwa 20 inhabergeführte Betriebe und Läden beim kleinen Wintermarkt mit dabei.

Paul Walther vom Studio „Bildwerkeins“ ist wieder der Veranstalter des Rummels. Die meisten der teilnehmenden Läden wechseln von Jahr zu Jahr, sagt Walther. „Etwa die Hälfte ist schon immer dabei.“ Dass am gleichen Wochenende auch der Weihnachtsmarkt in der Essener Innenstadt beginnt, stört den Fotografen nicht. Ganz im Gegenteil: „Viele haben keine Lust auf den großen Rummel in der Stadt und kommen deswegen zu uns, hier ist es gemütlicher.“

Neuer Shop „Mein Blockshirt“ ist beim Wintermarkt im Südviertel dabei

Davon ist auch Oliver Deutloff überzeugt, obwohl er in diesem Jahr zum ersten Mal dabei ist. Erst vor wenigen Wochen hat sich sein neues Familienunternehmen „Mein Blockshirt“ gegründet: Ein Shop mit T-Shirts, Pullovern und Taschen mit der Aufschrift „Sdvrtl“. Die Idee sei ihm und seiner Frau Ute Peterburs gekommen: Ein Freund von ihnen bekam zum Geburtstag so ein Shirt geschenkt, „weil er immer hier im Südviertel unterwegs ist und es einfach liebt“. Aus der Idee hat sich nun der Shop entwickelt – „aus Liebe zu unserem Kiez“, sagt Peterburs, die in Rüttenscheid die Brillen Galerie betreibt.

Neben den neuen Shirts und kulinarischen Ständen wird es auch viel zum „Gucken und Kaufen geben“, sagt Walther. Darauf wurde in diesem Jahr besonders viel Wert gelegt. Und so gibt es neben Fotos auf Holz von seinem Fotostudio, nachhaltige Artikel vom Laden Grünstadt, Blumendeko, Selbstgenähtes oder Öle und Essige.

Erlöse gehen an das Ronald McDonald Haus in Essen

Auch bei den Speisen und den Getränken wird den Besuchern des kleinen Marktes einiges angeboten. Die Weinpalette ist mit Glühwein dabei. Zudem gibt es Reibeplätzchen, Grünkohl, Bratwurst und Crêpes. Auch das Glücksrad wird in diesem Jahr wieder gedreht. Der Erlös vom Rad sowie von der Weinpalette gehen ans Ronald McDonald Haus. Für die Kinder wird es einen extra Stand geben, der von Pfadfindern und der Pfarrjugend der Andreaskirche in Rüttenscheid betreut wird.

Auf die Idee, einen solchen Markt zu veranstalten, ist Walther vor vier Jahren gekommen. Gemeinsam mit anderen Geschäftsinhabern wolle er seinen Kunden etwas zurückgeben und „Gesicht zeigen“. „Wir wollen, dass das Viertel nicht einschläft“, so Walther. „In den letzten Jahren hat sich hier echt viel getan.“

Der Wintermarkt findet wie jedes Jahr auf den Parkplätzen vor dem Küchenstudio Menger statt, die für die Veranstaltung gesperrt werden. Der Markt ist am Freitag, 15. November, von 16 bis 22 Uhr, am Samstag,16. November, von 14 bis 22 Uhr und Sonntag, 17. November, von 13 bis 20 Uhr geöffnet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben