Gewalt

Streit mit Pfefferspray fordert Verletzte am Bahnhof Essen

Nach einem Streit mit zwei Verletzten im Essener Hauptbahnhof ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Nach einem Streit mit zwei Verletzten im Essener Hauptbahnhof ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Essen.  Zwei Männer mussten nach Streit mit 21-Jährigem von einem Rettungsdienst versorgt werden. Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Streit zwischen drei Männern am Essener Hauptbahnhof hat am Samstagabend zwei Verletzte gefordert. Wie die Bundespolizei am Montag berichtete, sind ein 18-Jähriger und dessen gleichaltriger Begleiter durch einen 21-Jährigen mit Pfefferspray angegriffen worden.

Die beiden Opfer mussten durch einen Rettungsdienst versorgt werden. Der Täter flüchtete. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Gegen 22 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei zum Nordeingang des Hauptbahnhofs gerufen. Dort waren mehrere Männer in Streit geraten. Nach Angaben eines 18-jährigen Esseners sei er im Bereich des Handelshofes auf seinen ehemaligen Freund, einen 21-jährigen aus Bottrop, gestoßen. Dieser hätte sofort einen Streit angefangen, in dessen Verlauf er dem 18-Jährigen aus Altenberg Pfefferspray in das Gesicht gesprüht haben soll. Dabei wurde auch der Essener verletzt.

Anschließend flüchtete der 21-Jährige. Eine Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief erfolglos, berichtete die Bundespolizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben