Corona-Krise

Therapeutin aus Essen-Schönebeck bietet online Hilfe an

Andrea vorm Walde aus Schönebeck ist Therapeutin und Coach (Heilpraktikerin für Psychotherapie). Sie bietet ihre Hilfe online an. Das Bild entstand an der Heißener Straße – vor der Corona-Krise.

Andrea vorm Walde aus Schönebeck ist Therapeutin und Coach (Heilpraktikerin für Psychotherapie). Sie bietet ihre Hilfe online an. Das Bild entstand an der Heißener Straße – vor der Corona-Krise.

Foto: privat

Essen-Schönebeck.  Andrea vorm Walde ist Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sorgen macht sie sich um Familien und Menschen, die isoliert alleine wohnen

Die Liedzeile „You`ll never walk alone“ ziert jetzt die Facebook-Seite von Andrea vorm Walde. Doch in den Zeiten der Corona-Krise, in der viele Menschen isoliert sind, ist das eher ein frommer Wunsch. Das weiß die Schönebeckerin nur zu gut. Denn Andrea vorm Walde ist Heilpraktikerin für Psychotherapie. „Jetzt, wo die direkten Kontakte der Menschen auf ein Minimum verringert werden müssen, sorge ich mich um zwei Gruppen, und zwar um Eltern mit Kindern im Kita- oder Schulalter, und um Alleinwohnende.“ Ihnen bietet sie nun Hilfe an, und zwar über das Internet.

In Essen-Bedingrade geboren – in Schönebeck kirchlich aktiv

Seit zwei Jahren berät und unterstützt die 49-jährige gebürtige Bedingraderin ihre Klienten nicht nur in der Praxis, sondern nutzt auch Online-Methoden. Dazu bildet sie kleine Workshop-Gruppen oder setzt auf Einzelberatung. „Therapien sind dagegen online nicht erlaubt“, zieht sie eine Grenze zu eher zweifelhaften Methoden. Dass sie dies von ihrem Wohnsitz in Hamburg aus macht, ist in Zeiten der derzeit so aktuellen Heimarbeit (Home-Office) kein Hindernis. Völlig einstellen musste sie jetzt hingegen ihre körpertherapeutische Arbeit, die erst nach der Bewältigung von Corona wieder zum Tragen kommt. Und die Unterstützung der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius Abbas für den Erhalt der Kirche hat sie auch berufsbedingt zurückgefahren.

Der Aufruf zur Vermeidung sozialer Kontakte bringe viele Menschen gerade an ihre Grenzen. „Ich denke, dies wird noch Angst schüren und vor allem werden wir ein gesellschaftliches Problem hinsichtlich Einsamkeit – vor allem bei Alten – und Depressionen bekommen, ebenso wie Probleme innerhalb von Familien“, befürchtet Andrea vorm Walde. Deshalb würden Therapie und Coaching an Bedeutung gewinnen. Während Älteren in praktischen Dingen, aber auch durch seelischen Beistand, geholfen werden könne, müsse man mit Eltern über den Umgang mit den Kindern besonders behutsam sprechen. „Wie ehrlich dürfen wir mit ihnen sein? Was sollten wir ihnen nun vorleben? Das sind zwei entscheidende Fragen“, sagt die Psychotherapeutin. „Denn Familien in Quarantäne droht Lagerkoller.“ Entscheidend sei, die Kinder zu beschäftigen und selbst die Nerven zu behalten.

Kaffeetrinken mit der Familie in Schönebeck derzeit nur online

In Kontakt tritt Andrea vorm Walde mit einem gängigen Programm, das sie auch nutzt, um mit ihren Eltern in der Antoniusstraße und ihrem Bruder Michael in Kontakt zu bleiben: „Am vergangenen Wochenende durfte ich ja nicht mehr nach Schönebeck kommen. Da habe ich mit ihnen online einen Kaffee getrunken.“ Damit weder sie noch ihre Angehörigen allein durchs Leben gehen müssen.

Kontakt: Andrea vorm Walde, 040/18 29 95 00 oder 01 77/4 00 50 64; E-Mail: info@andreavormwalde.de; www.andreavormwalde.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben