Großeinsatz

Verdächtige Tasche am Museum: Polizei Essen gibt Entwarnung

Wegen einer verdächtigen Tasche sperrte die Polizei das Folkwang Museum weiträumig ab.

Wegen einer verdächtigen Tasche sperrte die Polizei das Folkwang Museum weiträumig ab.

Foto: Julia Tilmann

Essen.  Eine herrenlose Tasche am Museum Folkwang hat für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Die B224 wurde komplett gesperrt. Staus waren die Folge.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine herrenlose Tasche hat am Donnerstagmittag für einen fast vierstündigen Großeinsatz der Polizei im Südviertel gesorgt. Gegen 15.20 Uhr konnte die Behörde Entwarnung geben und die weiträumigen Straßensperrungen aufheben: Ein Entschärfer des Landeskriminalamtes hatte den Gegenstand untersucht und nichts Verdächtiges gefunden. In der Tasche befanden sich Kleidungsstücke und ein Akku, sagte Polizeisprecher Ulrich Faßbender.

Nach dem ersten Alarmanruf gegen 11.20 Uhr war das Museum Folkwang vorsorglich evakuiert worden. Etwa 300 Besucher mussten das Gebäude verlassen. Die Polizei sperrte die Bundesstraße 224 ab etwa 12 Uhr komplett für die Dauer des Einsatzes. Verkehrsbehinderungen waren die Folge.

Wie Faßbender erklärte, sei der verdächtige Gegenstand außerhalb des Museums entdeckt worden. Wer ihn dort zurückgelassen hat, ist nicht klar. Die Kriminalpolizei wird versuchen, die Hintergründe aufzuklären. (j.m.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben