Tiere und Artistik

Zirkus Charles Knie kommt mit Todesrad und Raubtieren

Fliegen und Fahren mit dem Todesrad: Das Duo Vanegas gehört zu den Stars des Zirkus’ Charles Knie.

Fliegen und Fahren mit dem Todesrad: Das Duo Vanegas gehört zu den Stars des Zirkus’ Charles Knie.

Foto: Domsecher@free.fr / Zirkus Charles Knie

Essen.  Der Zirkus Charles Knie macht am Krupp-Park in Essen Station. Der Vorhang hebt sich ab dem 1. Juni.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Zirkus kommt in die Stadt! Genauer: Zirkus Charles Knie. Zelt und Wagen werden am Krupp-Park/Dickmannstraße stehen. Von Samstag, 1. Juni, bis Dienstag, 11. Juni, hebt sich der Vorhang. Die Zirkus-Dynastie Knie geht bis in das Jahr 1806 zurück. Im Jahr 2017 ist Charles Knie beim Zirkusfestival in Monte Carlo mit einer Art Oscar für die Zirkus-Branche ausgezeichnet worden.

Neue Show mit mehr Theater und Gesang

In diesem Jahr haben die Zirkusleute eine neue Show kreiert mit einem ganz eigenen Stil. Es soll mehr Theater- und Gesangselemente geben. Zirkusdirektor Sascha Melnjak (44) ist stolz auf seine internationale Truppe: „Wir vereinen die unterschiedlichsten Talente zu einem großen Ganzen aus Zirkus, Theater, Musik und Show“. Zu den Stars im Zelt zählen Alexander Lacey mit seiner gemischten Raubtiergruppe oder auch die Teufelsfahrer des Diorios-Teams mit ihrer Motorradkugel „Splitting Globe“. Das Todesrad wird in Essen aufgebaut, in dem das Duo Vanegas in zwölf Metern Höhe Artistik mit verbundenen Augen vorführt. Zuletzt stand der Zirkus allerdings auch in der Kritik. Tierschützer kritisierten Tournee-Belastungen für die Tiere.

Familienvorstellungen mit Sonderpreisen

Die Vorstellungen in Essen finden täglich um 16 und 19.30 Uhr statt. Ausnahmen: Sonntags und Pfingstmontag hebt sich der Vorhang um 11 und 16 Uhr, am Dienstag, 11. Juni, nur um 16 Uhr. Familienvorstellungen mit besonderen Ticketangeboten gibt es am 3., 5. und 7. Juni jeweils um 16 Uhr (10/15 Euro). Regulär kosten Karten zwischen 12 und 36 Euro. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Zeitungs-Kiosk dieser Redaktion, Jakob-Funke-Platz 2, oder online unter www.zirkus-charles-knie.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben