Gewalt-Kriminalität

Angriff beim Gassigehen: Mann schlägt im Park auf Frau ein

Schwer verletzt haben Polizei und Rettungsdienst eine 54-jährige Frau in Gelsenkirchen aufgefunden. Sie soll in einem Park geschlagen worden sein.

Schwer verletzt haben Polizei und Rettungsdienst eine 54-jährige Frau in Gelsenkirchen aufgefunden. Sie soll in einem Park geschlagen worden sein.

Foto: Hendrik Steimann / WAZ

Gelsenkirchen-Erle.  Eine Gelsenkirchenerin ist beim Gassigehen im Park von einem Mann angegriffen worden. Retter fanden die Frau schwer verletzt in ihrer Wohnung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Von einem Mann angegriffen und mit einem Gegenstand krankenhausreif geschlagen worden sein, soll eine 54-jährige Frau aus Gelsenkirchen. Die Tat ereignete sich nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei am vergangenen Donnerstag, 7. November, zwischen 6.30 Uhr und 7 Uhr. Jetzt werden Zeugen gesucht.

Rettungsdienst und Polizei finden schwer verletzte Frau in ihrer Wohnung

Wie die Ermittler mitteilen, mussten sich Polizei und Rettungsdienst, um die schwer verletzte Frau in ihrer Wohnung kümmern. Sie wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Angehöriger hatte einen Notruf an dem Donnerstag gegen 8.15 Uhr abgesetzt. Vor Ort ergaben sich zunächst keine konkreten Hinweise auf eine Straftat.

Angriff beim Gassigehen: Mann soll im Park zugeschlagen haben

Nach ihrer Befragung am vergangenen Mittwoch, 13. November, hat der Fall jedoch ein dramatische Wende genommen. Die Frau gab an, am Donnerstag zuvor zwischen 6.30 Uhr und 7 Uhr in der Parkanlage zwischen Cranger Straße und Kronprinzenstraße gewesen zu sein. Sie sei dort mit ihrem Hund spazieren gegangen, als sie in Höhe des Tunnels der Autobahn 2 von einem Mann angegriffen und mit einem unbekannten Gegenstand geschlagen worden sei. Danach sei der Angreifer geflohen. Nach der Attacke kehrte die Gelsenkirchenerin zu ihrer Wohnung zurück. Hier gibt es mehr Artikel und Bilder aus Gelsenkirchen-Buer

Der unbekannte Mann soll 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß sein, eine kräftige Statur, kurzes volles Haar und einen Vollbart haben.

Ermittler bitten um Zeugenhinweise

Die Polizei Gelsenkirchen sucht nun Zeugen, die Angaben zur Tat und zu Tatverdächtigen machen können. Hinweise nehmen die Ermittler unter den Rufnummern 0209 365 7110 (Kriminalkommissariat 11) oder 0209 365 8240 (Kriminalwache) entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben