Schwertransport

60 Tonner ohne Genehmigung in Gelsenkirchen unterwegs

Aus dem Verkehr gezogen wurde ein Schwertransport in Gelsenkirchen (Symbolbild).

Aus dem Verkehr gezogen wurde ein Schwertransport in Gelsenkirchen (Symbolbild).

Foto: Kerstin Kokoska / FFS

Gelsenkirchen-Schalke.  Die erste Fahrt mit einem 60-Tonner war für den Fahrer schnell vorbei. Die Genehmigung fehlte, der Lkw hatte Mängel. Die Polizei stoppte die Tour.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen ganz „dicken Fisch“ haben Polizeibeamte am Donnerstag aus dem Verkehr gezogen. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften die Beamten gegen 9.20 Uhr einen knapp 60 Tonnen schweren LKW auf der Grothusstraße. Dabei stellten sie laut Polizei fest, dass das Fahrzeug über keinerlei der in diesem Fall notwendigen Genehmigungen der zuständigen Behörden verfügte. Ein weiterer Mangel: Die Achsabstände zwischen Zugmaschine und Auflieger stimmten nicht.

Die Beamten untersagtem dem Fahrer, der überhaupt zum ersten Mal einen solchen Schwertransport fuhr, die Weiterfahrt. Mit Begleitung durch die Beamten und nach Genehmigung durch die Stadt durfte er das Fahrzeug zumindest zurück zur Firma unweit des Anhalte-Ortes fahren. Die Beamten fertigten Anzeigen wegen Überladung und fehlender Genehmigungen gegen die Firma und den Fahrer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben