Kriminalität

Bundespolizisten nehmen Untergetauchten (18) fest

Bundespolizisten haben einen gesuchten 18-Jährigen am Gelsenkirchener Hauptbahnhof festgenommen.

Bundespolizisten haben einen gesuchten 18-Jährigen am Gelsenkirchener Hauptbahnhof festgenommen.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Altstadt.  Bundespolizisten haben einen 18-Jährigen am Gelsenkirchener Hauptbahnhof festgenommen. Der Mann sollte zurück nach Frankreich überstellt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bundespolizisten haben am Montag, 11. November, gegen 17.15 Uhr im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen 18-jährigen Algerier überprüft. Der Mann hatte einen Intercity ohne Fahrausweis genutzt. Beim Datenabgleich wurden die Beamten fündig und nahmen ihn fest.

Mann sollte abgeschoben werden, tauchte aber unter

Die Überprüfung des 18-Jährigen ergab, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand. Die Bundespolizei im Saarland hatte gegen den Mann eine Zurückschiebungsverfügung erlassen. Der Mann hatte in Frankreich einen Asylantrag gestellt. Zwischenzeitlich war er nach Deutschland eingereist und hielt sich dort ohne festen Wohnsitz auf. Bundespolizisten nahmen ihn fest und lieferten ihn in das Polizeigewahrsam ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben