Besucherzahlen

Dank Nanook: Mehr Besucher in der Zoom-Erlebniswelt

Bringt den Zoo nach vorn: das Eisbärkind Nanook.

Bringt den Zoo nach vorn: das Eisbärkind Nanook.

Foto: Olaf Ziegler

Gelsenkirchen.   Vor allem Eisbärkind Nanook entwickelte sich 2018 zum Publikumsmagneten in der Zoom-Elebniswelt Gelsenkirchen. Drei Auszeichnungen für den Zoo.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Zoom-Erlebniswelt blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Der spektakuläre Eisbärnachwuchs und gleich mehrere Auszeichnungen sorgen für zufriedene Gesichter.

„Das Konzept der naturnahen Gestaltung und der ,Weltreise an einem Tag’ kommt bei den Besuchern nach wie vor sehr gut an, so dass der Zoom auch überregional ein Publikumsmagnet bleibt“, sagt Zooleiter Hendrik Berendson. Der heiße Sommer sorgte zwar im Vergleich zu 2017 für zurück gehende Besucherzahlen. Dennoch konnte der Zoo einen Besucheranstieg gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Die genauen Zahlen wollen die Stadtwerke demnächst bekannt geben.

Familienfreundlichster Zoo Deutschlands

Ein wichtiges Highlight war und ist das Eisbärjungtier Nanook. Im Frühjahr 2018 zeigte sich das Baby gemeinsam mit seiner Mutter Lara erstmalig auf der Außenanlage. Berendson: „Auch 2019 bleibt es etwas Besonderes, einen Eisbären beim Aufwachsen zu beobachten.“

Gleich drei Auszeichnungen hat der Zoom 2018 erhalten. Im Sommer wurde er von rund 50.000 Familien zum familienfreundlichsten Zoo Deutschlands gewählt.

Im Herbst folgte der Preis „Excellence Award for Polar Bear Breeding 2017“ für die Eisbärenaufzucht. Zusätzlich gewann der Zoo im letzten Jahr auch noch den „Parkscout Publikums Award 2018“ als bester Zoo Deutschlands.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben