Einzelhandel

Gelsenkirchener Möbelhaus Mette feiert 145-jähriges Bestehen

Der Inhaber des Gelsenkirchener Möbelhauses Mette, Michael Mette, führt das Einrichtungshaus bereits in der vierten Generation. Das Möbelhaus feiert jetzt seinen 145. Geburtstag.

Der Inhaber des Gelsenkirchener Möbelhauses Mette, Michael Mette, führt das Einrichtungshaus bereits in der vierten Generation. Das Möbelhaus feiert jetzt seinen 145. Geburtstag.

Foto: Joachim Kleine-Büning / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen-Schalke.  Im Jahre 1874 gründete Schreiner Josef Mette das gleichnamige Möbelhaus auf der Schalker Straße 80. Jetzt feiert es sein 145-jähriges Bestehen.

Noch nicht ganz die 150 Jahre voll, aber schon fast ein Jubiläum feiert das Möbelhaus Mette an der Schalker Straße 80. Es wird in diesem Jahr 145 Jahre alt und bereits in vierter Generation geführt. Ein besonderes Rezept haben Elke und Michael Mette, die sich gegen die Möbelriesen im Ruhrgebiet behaupten können. „Wir beraten unsere Kunden sehr intensiv, fahren auch zu ihnen nach Hause, wenn es gewünscht wird und messen nach, damit sie nachher wirklich viel Freude an ihren Möbeln haben“, sagt das Ehepaar.

Damit alles nachher im Flur, Wohn- oder Schlafzimmer auch hübsch aussieht und vor allem passt, hat das Einrichtungshaus Mette zwei Schreiner angestellt, die die Möbel aufbauen. Bekanntlich kommt es ja häufig vor, dass man in den riesigen Möbelhäusern zum Beispiel eine Couchgarnitur aussucht, die für das eigene Wohnzimmer viel zu groß ist. Nur das stellt sich dann immer zu spät heraus. Damit so etwas nicht passiert, hat eine intensive Beratung für Michael Mette oberste Priorität.

Erfahrung nach der Ausbildung in anderen Möbelhäusern gesammelt

Während die früheren Generationen Schreiner gelernt hatten, ist der jetzige Besitzer gelernter Kaufmann. „Für mich gab es nichts anderes, als meinen Beruf in der Möbelbranche zu sehen“, sagt der 60-Jährige, der 1998 das elterliche Geschäft übernahm. 1977 machte er seine Lehre in Schwelm in einem Möbelhaus, lernte das Geschäft von der Pike auf und blieb dort sechs Jahre lang. Dann wechselte er zu einem Möbelgeschäft in Moers, übernahm eine leitende Funktion bis er dann 1993 ins elterliche Geschäft einstieg und die Tradition weiterführte.

Schreiner Josef Mette, der Ur-Ur-Opa des jetzigen Eigentümers, war aus dem Kreis Warburg nach Gelsenkirchen gekommen und hatte das Geschäft am 24. September 1874 an der Schalker Straße 86 eröffnet – mit angegliederter Schreinerei. Später übernahm Wilhelm Mette, Sohn des Firmengründers, das expandierende Geschäft und zog in größere Räume an der Schalker Straße 94-96. „Leider überstand das Geschäft den zweiten Weltkrieg nicht unbeschadet. Es fielen Bomben auf das Haus. Nach dem Krieg baute Wilhelm Mette das Möbelgeschäft an der Schalker Straße 82-84 wieder neu auf.

Kompletteinrichtung – außer Küchen und Bäder

Nach dessen Tod führte sein Sohn Hans die Firma weiter und feierte 1974 das 100-jährige Bestehen mit illustren Gästen. Es kam unter anderem der damalige Bürgermeister Frank Sandmann zum Gratulieren und der Präsident des Deutschen Möbelhandels. Mittlerweile wurde das Haus komplett ungestaltet und auf 700 Quadratmeter erweitert. Außer Küchen und Bädern ist dort alles zu finden. „Wir arbeiten vor allem seit Jahren und Jahrzehnten mit namhaften Herstellern zusammen“, erklärt Michael Mette.

Von der wohnlichen Kompletteinrichtung über hochwertige Accessoires, Lampen und Teppichen findet man an der Schalker Straße 80-84 alles, was das Wohnen elegant und gemütlich macht. „Langjährige Kunden haben einen wesentlichen Anteil zu der positiven Entwicklung des Unternehmens beigetragen. So entstanden aus geschäftlichen Verbindungen auch schon viele freundschaftliche Beziehungen“, sagt Michael Mette.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben