Kontrolle

Gelsenkirchener Polizisten erwischen 40 Gurtsünder

Bei einer Kontrolle in Gelsenkirchen hat die Polizei zahlreiche Gurtsünder überführt.

Bei einer Kontrolle in Gelsenkirchen hat die Polizei zahlreiche Gurtsünder überführt.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen.  Weil sie im Auto nicht angeschnallt waren, fielen der Gelsenkirchener Polizei bei einer Kontrolle 40 Menschen auf. Darunter auch einige Kinder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einer Schwerpunktkontrolle auf der Willy-Brandt-Allee hat die Gelsenkirchener Polizei am Samstag, 9. November, zahlreiche Gurtverstöße festgestellt. Insgesamt 40 Menschen, die im Auto nicht angeschnallt waren, erwischten die Beamten zwischen 7.30 und 13 Uhr. In 13 Fällen waren Kinder falsch oder gar nicht gesichert, 27 mal hatten Erwachsene keinen Gurt angelegt.

Die Polizisten stellten bei ihrer Kontrolle darüber hinaus noch andere Ordnungswidrigkeiten fest, aufgrund derer sie weitere 18 Anzeigen schreiben. Zwölf mal kamen die Verkehrssünder mit einem Verwarngeld davon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben