Stadtmeisterschaft

Gesucht wird der Stadtmeister der Gelsenkirchener Slammer

Emil Bosse sicherte sich 2018 den Gelsenkirchener Stadtmeistertitel der Wortakrobaten. Diesmal ist er als Einheizer zum Finale dabei.

Emil Bosse sicherte sich 2018 den Gelsenkirchener Stadtmeistertitel der Wortakrobaten. Diesmal ist er als Einheizer zum Finale dabei.

Foto: Jochen Emde/Funke Foto Services

Gelsenkirchen-Altstadt.  Im Kulturraum „Die Flora“ treten Freitag sechs Gelsenkirchener Wortakrobaten gegeneinander an. Es geht um den Titel des Stadtmeisters.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die 6. Stadtmeisterschaft im Poetry Slam steht vor der Tür. Bereits an diesem Freitag, 18. Oktober, ist es soweit: Ab 19 Uhr (Einlass) suchen die drei Gelsenkirchener Poetry Slams, „wortGEwaltig“ (Spunk), „Poesieduell“ (Werkstatt) und „CaféSATZ“ (C@fe-42) zum sechsten Mal den oder die Gelsenkirchener Stadtmeister/in im Poetry Slam.

Finalisten aus drei Vorrundenwettbewerben treten an

Nach drei Jahren auf dem Kulturkanal kehrt die Veranstaltung in diesem Herbst in den Kulturraum „Die Flora” zurück, wo 2014 die Reise begann. Jeder der drei Slams entsendet zwei seiner Saisonfinalisten, die dann in der Flora gegeneinander antreten werden. Fest stehen folgende Teilnehmer: Malte Küppers und Tobias Reinartz (WortGEwaltig), Björn Rosenbaum und Lotta Emilia (Poesieduell) sowie Pierre Adam und Carina Steinhoff (CaféSATZ).

In zwei Vorrunden stehen sich an der Florastraße 26 diese sechs Kontrahenten gegenüber. Die Zuschauer wählen jeweils Ihre Favoriten, nur drei Slammer/innen ziehen dann ins Finale ein. Einheizen wird dort der noch amtierende Stadtmeister Emil Bosse, der 2018 den Titel auf dem Kulturkanal erringen konnte.

Eintritt: 8 Euro an der Abendkasse.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben