Baumkrankheit

In Gelsenkirchen müssen zwölf Platanen gefällt werden

So sehen die Platanen aus, die vom Massaria Pilz befallen sind. Die Baumkrankheit führt zu einem raschen Absterben der Äste – deshalb müssen die Platanen entlang der Bochumer Straße aus Sicherheitsgründen gefällt werden.

So sehen die Platanen aus, die vom Massaria Pilz befallen sind. Die Baumkrankheit führt zu einem raschen Absterben der Äste – deshalb müssen die Platanen entlang der Bochumer Straße aus Sicherheitsgründen gefällt werden.

Foto: Knut Vahlensieck

Ückendorf.   An der Bochumer Straße in Gelsenkirchen müssen zwölf Platanen gefällt werden. Sie sind vom Massaria-Pilz befallen. Ahorn wird hier nachgepflanzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An der Bochumer Straße müssen auf Höhe der Hausnummern 205 bis 209 zwölf Platanen gefällt werden, welche von der Massaria-Krankheit betroffen sind.

Diese durch einen Pilzbefall hervorgerufene Erkrankung kann zu einem raschen Absterben von Ästen führen, so dass von den Bäumen eine erhöhte Unfallgefahr ausgeht. Weil die Baumkronen bis an die Oberleitung der Straßenbahn gewachsen sind, wird die erforderliche Entfernung erkrankter Äste erheblich erschwert, da Pflegearbeiten nur nach Abschaltung des Strom führenden Fahrdrahtes möglich sind.

Für die Fällarbeiten muss die Bochumer Straße in diesem Abschnitt voll gesperrt werden. Hiervon betroffen ist auch die Straßenbahnlinie 302. Die Arbeiten werden am Sonntag, 28. April, ab dem Morgen durchgeführt. Umleitungen werden vor Ort ausgeschildert. Von der Bogestra wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Anwohner werden gebeten, ihre Fahrzeuge außerhalb des gesperrten Bereichs zu parken. An Stelle der Platanen werden an der Bochumer Straße Ahorne nachgepflanzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben