Steinwurf

Jugendliche bewerfen Zug mit Steinen in Gelsenkirchen

Eine beschädigte Scheibe des Zuges RE 2 in Gelsenkirchen. Die Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise.

Eine beschädigte Scheibe des Zuges RE 2 in Gelsenkirchen. Die Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise.

Foto: Foto: Bundespolizei

Gelsenkirchen-Altstadt.  Jugendliche haben einen Zug der Regionalbahn RE 2 am Gelsenkirchener Hauptbahnhof mit Steinen beworfen. Zwei Abteilscheiben wurden beschädigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei Jugendliche haben nach Angaben der Bundespolizei am Montag Steine gegen einen Zug der Linie RE 2 am Gelsenkirchener Hauptbahnhof geworfen. Zeugen hatten Alarm geschlagen. Die Bundespolizei sucht nun Zeugen und warnt vor derartigem Verhalten.

Zwei Scheiben wurden beschädigt

Nach Angaben des Zugbegleiters des RE 2 fuhr der Zug gegen 18 Uhr aus dem Gelsenkirchener Hauptbahnhof in Richtung Wanne-Eickel. Im Ausfahrbereich des Hauptbahnhofs sollen drei Jugendliche dann Steine gegen den Zug geworfen haben. Dabei wurden zwei Abteilscheiben beschädigt.

Fahndung der Einsatzkräfte blieb ohne Erfolg

Einsatzkräfte der Bundespolizei fahndeten daraufhin nach den Tatverdächtigen, konnten jedoch keine Personen mehr feststellen. Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Bundespolizei bittet um Hinweise

In diesem Zusammenhang bittet die Bundespolizei um Hinweise. Und fragt: Wer konnte gestern im Zeitraum zwischen 17.40 und 18.05 Uhr drei Jugendliche im Bereich der Bahnanlagen an der Ückendorfer Straße in Gelsenkirchen beobachten und Hinweise zu deren Aufenthaltsort geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer oder jede Polizeidienststelle entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben