Schlägerei

Polizeidiensthund beißt Randalierer in Gelsenkirchen

Ein Polizeidiensthund biss einen der Randalierer, die sich in das Geschehen einmischten.

Foto: Polizei Gelsenkirchen (Archiv)

Ein Polizeidiensthund biss einen der Randalierer, die sich in das Geschehen einmischten.

GELSENKIRCHEN.   Ein Streit auf dem Heinrich-König-Platz eskalierte am Freitagabend in Gelsenkirchen. Einer der Randalierer wurde von einem Polizeihund gebissen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem Streit unter drei Gelsenkirchenern kam es am Freitagabend kurz vor Mitternacht auf dem Heinrich-König-Platz. Dabei schlug ein 44-jähriger seinem 50-jährigen Bekannten mit der Faust ins Gesicht. Als die hinzugerufene Polizei die Personalien der Beteiligten feststellen wollte, reagierten zwei der beteiligten Männer derart aggressiv, dass sie festgenommen werden mussten.

Plötzlich mischte sich eine Gruppe von sechs bis dahin Unbeteiligten ein. Die Polizei griff deshalb zu Zwangsmitteln, bezog Polizeihunde mit ein. Ein 47-jähriger Gelsenkirchener wurde dabei von einem Diensthund gebissen. Er wurde im Krankenhaus ambulant behandelt und danach auf die Wache gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Leserkommentare (7) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik