Kriminalität

Rollerfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Der Rollerfahrer ignoriert die Anweisungen der Polizei (Symbolbild).

Der Rollerfahrer ignoriert die Anweisungen der Polizei (Symbolbild).

Foto: Olaf Ziegler

Gelsenkirchen-Erle.   Ein Rollerfahrer fuhr auf der Kurt-Schumacher-Straße in Gelsenkirchen ohne Kennzeichen. Als die Polizei ihn anhalten wollte, flüchtete er.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Während einer Streife haben Polizisten am Montag zwei Personen auf einem Motorroller ohne Kennzeichen auf der Kurt-Schumacher-Straße entdeckt. Als sie den Roller in Höhe der Uferstraße gegen 22:40 Uhr kontrollieren wollten, missachtete der 19-jährige Fahrer die Anhaltezeichen des Streifenwagens, beschleunigte und flüchtete in Richtung Innenstadt. Auch Blaulicht und Martinshorn ignorierte er.

Bei der Flucht durch die Stadt fuhr der Fahrer mehrfach über den Gehweg und rote Ampeln. Auf der Zeppelinallee kollidierte er mit einem neben ihm fahrenden Streifenwagen und stürzte. Dabei zog sich seine 18-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Der 19-Jährige setzte seine Flucht zu Fuß fort, konnte kurze Zeit später aber auf der Wittekindstraße festgenommen werden.

Gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor

Wie sich herausstellte, war der Roller weder zugelassen noch hatte der Mann eine gültige Fahrerlaubnis. Zudem lag gegen ihn ein Haftbefehl vor, weil er nach einem Hafturlaub nicht in die JVA zurückgekehrt war. Der Fahrer gab an, Drogen konsumiert zu haben, weshalb ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Er wurde in eine JVA überstellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben