Sparda-Bank

Sparda-Bank Gelsenkirchen mit erfolgreichem Jahresergebnis

Die Sparda-Bank an der Von-Oven-Straße verzeichnete 2018 ein erfolgreiches Geschäftsjahr.

Die Sparda-Bank an der Von-Oven-Straße verzeichnete 2018 ein erfolgreiches Geschäftsjahr.

Foto: Nikos Kimerlis

Gelsenkirchen.   Die Filialen der Sparda-Bank in Gelsenkirchen-Mitte und Buer sind 2018 weiter gewachsen. Filialleiter Stephan Jastrzembski zeigt sich zufrieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Sparda-Bank Gelsenkirchen-Mitte hat ihr Geschäftsjahr 2018 trotz großer Herausforderungen erneut mit einem erfolgreichen Ergebnis beendet. Ihr Geschäftsvolumen kletterte auf 185,9 Millionen Euro (+3,7 Prozent), die Kundeneinlagen stiegen um 10,1 Millionen Euro auf 130,6 Millionen Euro (+8,4 Prozent). Für Stephan Jastrzemsbki, Filialleiter der Sparda-Bank in Gelsenkirchen-Mitte sind das „sehr erfreuliche Zahlen in für Banken nach wie vor schwierigen Zeiten“.

9327 Kunden sowie 7467 Mitglieder

Zum Ende des vergangenen Jahres zählte die Sparda-Bank Gelsenkirchen-Mitte 9327 Kunden sowie 7467 Mitglieder, die von sieben Kundenberatern in der Filiale an der Von-Oven-Straße 6-8 betreut werden. Parallel zum Fusionsprozess der Sparda-Bank West mit der Sparda-Bank Münster sind im Sommer 2018 neue und erstmals auch bepreiste Girokontomodelle erfolgreich eingeführt worden. „Wir sind hier vor Ort wieder gewachsen“, sagt Jastrzembski mit Blick auf 179 neue Girokonten zum Ende des Jahres.

Sparda-Bank legt auch in Buer zu

Die Sparda-Bank in Gelsenkirchen-Buer hat ihren Wachstumskurs in 2018 ebenfalls erfolgreich fortgesetzt. Das Geschäftsvolumen wuchs um 4 Millionen Euro auf 96,2 Millionen Euro (+4,4 Prozent), die Kundeneinlagen stiegen um 1,4 Millionen Euro auf 56,4 Millionen Euro (+2,5 Prozent). Auch ihren Kreditbestand baute die Filiale um 2,5 Millionen Euro auf 39,2 Millionen Euro (6,8 Prozent) aus. Das Fundament für die positive Entwicklung legte die Bank mit ihren Baufinanzierungen. Das Kerngeschäft konnte auf einen Gesamtbestand von rund 38,4 Millionen Euro (+8,2 Prozent) erhöht werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben