Betrüger unterwegs

Stadt warnt vor Mitarbeitern eines „Kinderversorgungsamtes“

Klingeln offenbar an der Haustür: Mitarbeiter eines sogenannten „Kinderversorgungsamtes“. (Symbolbild)

Klingeln offenbar an der Haustür: Mitarbeiter eines sogenannten „Kinderversorgungsamtes“. (Symbolbild)

Foto: ullstein bild

Gelsenkirchen.  Die Stadt warnt vor Betrügern: Zurzeit klingeln Mitarbeiter eines angeblichen „Kinderversorgungsamtes“ an Haustüren in Gelsenkirchen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt warnt vor Personen, die derzeit in der Stadt unterwegs sind und sich bei Eltern von Babys oder Kleinkindern als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines „Kinderversorgungsamtes“ ausgeben. Ein solches Amt gibt es nicht. Demzufolge handelt es sich auch nicht um städtische Mitarbeiter, sondern um Betrüger.

Die Stadt stellt klar: Städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter melden ihre Besuche schriftlich an und können sich zudem ausweisen.

Verbraucherberatung bietet Unterstützung

Ziel der Besuche durch das angebliche „Kinderversorgungsamt“ scheint der Abschluss von Versicherungen oder Zeitschriftenabos zu sein. Wer einen Vertrag abgeschlossen hat und Widerspruch einlegen will, kann sich von der örtlichen Verbraucherberatung unterstützen lassen. Diese ist unter der Telefonnummer 0209 1576 03 01 zu erreichen und sollte zur Wahrung von Fristen schnellstmöglich kontaktiert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben