Kinostart

„Tabaluga“ besucht die Apollo Cinemas in Gelsenkirchen

In „Tabaluga – der Film“ geht der kleine Drache auf eine wundersame Reise.

In „Tabaluga – der Film“ geht der kleine Drache auf eine wundersame Reise.

Foto: Apollo Cinemas/Sony Pictures

Gelsenkirchen.   Mit einer großen Drachenparty wird am 19. November ab 15 Uhr der anstehende Kinostart von „Tabaluga – der Film“ in Gelsenkirchen gefeiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Tabaluga kommt live in die Apollo Cinemas Gelsenkirchen: Anlässlich des Kinostarts von „Tabaluga – der Film“ am Nikolaustag besucht Tabaluga auf seiner Tour zum Film auch den Kinokomplex an der Willy-Brandt-Allee 55.

Am Montag, 19. November, zwischen 15 und 17.30 Uhr können alle Kinder den Drachen hautnah im Kino-Foyer erleben und Fotos mit ihm machen. Daneben kann man sich schminken lassen oder selber ein tolles Tabaluga-Bild malen und dabei vielleicht einen Preis gewinnen.

Tabaluga will einfach kein Feuer gelingen

Vorgestellt wird dabei auch der „Tabaluga“-Film, der auf Peter Maffays gleichnamigem Rock-Musical basiert. Der kleine Drache Tabaluga lebt darin mit seinem besten Freund, dem Glückskäfer Bully, und seinem Ziehvater, dem Raben Kolk, im idyllischen Grünland.

Es könnte alles so schön sein, doch Tabaluga will es nicht gelingen, Feuer zu entfachen, und ohne Feuer fühlt er sich nicht als richtiger Drache. Eines Tages erfährt er, dass der böse Herrscher Arktos im fernen Eisland nicht nur seine Eltern getötet hat, sondern noch dazu dabei ist, Grünland zu vereisen.

Tabaluga bricht gemeinsam mit Bully auf, um diese Bedrohung abzuwenden. Dabei lernt er im Eisland den Eisbären Limbo und die schöne Eisprinzessin Lilli kennen. Durch sie entdeckt Tabaluga die Macht der Liebe, die endlich auch sein Feuer zu entzünden vermag.

Dank Lilli ist er nun stark genug, sich gegen das Böse zu stellen. Der Film erweckt Peter Maffays Ausnahmeerfolg als farbenprächtiges Animationsabenteuer zu neuem Leben und bringt den kleinen grünen Drachen nun endlich auch im Kino groß heraus.

Peter Maffay selbst mit drei Songs dabei

Regie führte Sven Unterwaldt, der bereits mit „Hilfe, ich hab’ meine Lehrerin geschrumpft“ bewiesen hat, dass er beste Familienunterhaltung inszenieren kann. Wincent Weiss, Yvonne Catterfeld, Michael „Bully“ Herbig und Rick Kavanian leihen den beliebten Hauptfiguren ihre Stimmen. Und auch Peter Maffay selbst ist natürlich mit drei Songs mit dabei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben