ÖPNV

Wegen Brückenbauarbeiten: Haltestellen des RE 3 entfallen

Pendler, die die Regionalexpress-Linie RE 3 nutzen, müssen sich ab Ende März auf Einschränkungen einstellen.

Pendler, die die Regionalexpress-Linie RE 3 nutzen, müssen sich ab Ende März auf Einschränkungen einstellen.

Foto: Michael Kleinrensing / FFS

Gelsenkirchen/Essen/Oberhausen/Duisburg  Ab Ende März entfallen entlang der Regionalexpresslinie RE 3 zahlreiche Haltestellen. Die Eurobahn richtet einen Schienenersatzverkehr ein.

ÖPNV-Nutzer müssen sich Ende des Monats auf Einschränkungen einstellen: Auf dem Abschnitt der Regionalexpress-Linie RE 3 zwischen Duisburg Hauptbahnhof und Gelsenkirchen Hauptbahnhof finden von Montag, 30. März, bis Freitag, 10. April, Brückenbauarbeiten statt.

Aus diesem Grund müssen die Züge des RE 3 umgeleitet werden. Für die ausfallenden Haltestellen richtet die Eurobahn einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein. Ähnliche Fahrplanänderungen sollen im Zeitraum vom 13. bis 24. April stattfinden, wie die Eurobahn jetzt bekannt gab.

Das sind die Haltestellen für den Schienenersatzverkehr:

• Duisburg Hauptbahnhof - Ersatzhaltestelle an der Neudorfer Str.

• Oberhausen Hauptbahnhof - Busbahnhof (ZOB), Bussteig 10

• Essen-Altenessen - Krablerstraße (Nordausgang), Bussteig 6

• Gelsenkirchen Hauptbahnhof - Busbahnhof, Bussteig 11

• Wanne-Eickel Hauptbahnhof - Busbahnhof, Bussteig 1

• Herne - Bahnhofsvorplatz

• Castrop-Rauxel Hauptbahnhof Haltestelle Bahnhof

• Dortmund-Mengede - Busbahnhof (ZOB)

• Dortmund Hauptbahnhof - Busbahnhof am Nordausgang

Alle Reisenden finden unter eurobahn.de/baumassnahmen den detaillierten Ersatzfahrplan. Darüber hinaus können sich alle Fahrgäste unter der kostenfreien Servicehotline 00800 387 622 46 informieren.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben