Jugendchor

Gladbeck hat mit „YouNiques“ einen neuen Jugendchor

Mario Tobies gibt im neuen Gladbecker Jugendchor „YouNiques“ den Ton an. Das Gros der Mitglieder ist 13, 14 Jahre alt. Sie proben in der Musikschule Pianissimo.

Mario Tobies gibt im neuen Gladbecker Jugendchor „YouNiques“ den Ton an. Das Gros der Mitglieder ist 13, 14 Jahre alt. Sie proben in der Musikschule Pianissimo.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Gladbeck.  Teilnehmer eines Workshops von Mario Tobies haben ein neues Ensemble gegründet. Die jungen Leute wollen moderne Stücke singen.

Das hätte Mario Tobies in seinen kühnsten Träumen nicht erwartet: Aus seinem Jugend-Gesangsworkshop, der im Juni die Premiere erlebte, ist ein neuer Chor entstanden. YouNiques nennen sich die 20 Mitglieder zwischen zehn und 19 Jahren.

Gladbecks gerade gegründeter Chor hatte seinen ersten großen Auftritt bei Morning Star

Der letzte Akkord in dem Kurs verhallte also nicht sang- und klanglos, sehr zur Freude von Tobies. Ihren allerersten großen Auftritt haben die jungen Gladbecker auch schon auf die Bühne gebracht – als Vorgruppe von Sangeskollegen, die sich über die Stadtgrenzen hinaus bereits einen klingen Namen erworben haben. „YouNiques ist beim Gospelkonzert von Morning Star aufgetreten“, erzählt Tobies, der in beiden Chören den Ton angibt.

Tobies, Inhaber der Musikschule Pianissimo, wirkt auch im Rückblick auf den Workshop immer noch fasziniert ob der Harmonie in der Gruppe. Der Pädagoge: „Kein Neid, wenn jemand ein Solo bekommt. Alle schätzen und respektieren einander.“

Die Teilnehmer seien selbst auf die Idee gekommen: „Lass uns einen Chor gründen.“ Den Namen haben sie sich selbst einfallen lassen, wobei Tobies den Impuls zum Wortspiel gab. Das ursprüngliche Unique, aus dem Englischen übersetzt, bedeutet „einzigartig“. Mit dem „you“ (du) stecken auch noch die Protagonisten mit im Chornamen. „Die Mitglieder sind total motiviert“, freut sich der Gesangslehrer. Ein Mädchen habe sogar schon ein Logo entwickelt.

Anders als bei den „Morning Stars“, die sich Gospelsongs widmen, studieren die YouNiques Popstücke und Musicallieder ein. So feierte das Publikum den Chor für die Interpretation von „A million dreams“ aus dem Film „Greatest Showman“. Ohrwürmer aus dem Musical „Les Miserables“ und „Pocahontas“ gehören ebenfalls zum Repertoire der so jungen „YouNiques“. Tobies: „Überhaupt haben wir viel Disney im Programm.“

Für ein Gemeinschaftskonzert mit „Morning Star“ im kommenden Jahr in der Stadthalle ist ein Zwölf-Minuten-Medley geplant: „Sehr anspruchsvoll!“ Aber Musik-Fans dürfen sich genauso auf den Sound aus „Der Herr der Ringe“ und der legendären „Rocky Horror Picture Show“ freuen.

Es sind zwar allesamt Gladbecker, aber dennoch eine kunterbunte Truppe. „Als Nationen dabei sind Deutsche, Türken und Kurden, aber auch portugiesisch- und polnischstämmige Mitglieder, um nur einige zu nennen. Fast jeder Kontinent ist vertreten“, sagt Tobies.

Die Trägerschaft des Chores will der Gladbecker Verein „Musikpaten“ übernehmen. Tobies freut sich über einen weiteren Förderer, der nicht nur finanziell mit von der Partie ist: „Robert Ernst von der CDU hat mich bei dem Workshop unterstützt, und ihm liegt am Herzen, dass sich der Chor etabliert.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben