Baumfäll-Arbeiten

Gladbeck: In Wittringen müssen 48 Bäume gefällt werden

Im Wittringer Wald in Gladbeck beginnen am Dienstag, 10. Dezember, Fällarbeiten. 46 Rotbuchen und zwei Stieleichen müssen gefällt werden. Sie sind nicht mehr standsicher und stellen deshalb eine Gefahr dar.

Im Wittringer Wald in Gladbeck beginnen am Dienstag, 10. Dezember, Fällarbeiten. 46 Rotbuchen und zwei Stieleichen müssen gefällt werden. Sie sind nicht mehr standsicher und stellen deshalb eine Gefahr dar.

Foto: Joachim Kleine-Büning / Funke Foto Services GmbH

Gladbeck.  46 Rotbuchen und zwei Stieleichen im Wittringer Wald haben den Hitze-Sommer 2019 nicht überstanden. Sie werden ab Dienstag gefällt, so der ZBG.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Wittringer Wald müssen abgestorbene Bäume gefällt werden. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich am Dienstag, 10. Dezember, teilt der Zentrale Betriebshof Gladbeck (ZBG) mit.

Bei den laufenden Sicherheitskontrollen im Wittringer Wald hätten Mitarbeiter des ZBG und des Landesbetriebs Wald/Holz (Forstamt) festgestellt, dass eine größere Anzahl auch älterer Bäume durch das zweite extrem trockene Jahr in Folge abgestorben war.

„Die Einzelbäume, ca. 46 Rotbuchen und zwei Stieleichen, stellen jetzt eine Gefährdung dar und sollen von einem Forstunternehmen aus Hamminkeln aus dem flächigen Bestand heraus gefällt werden. Das Stammholz wird an das Unternehmen verkauft“, so der ZBG.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben