Verkehrsunfälle

Gladbeck: Unfallfahrer flüchteten per Auto und Rad

Die Polizei ermittelt in zwei Fällen von Unfallflucht auf in Gladbeck.

Die Polizei ermittelt in zwei Fällen von Unfallflucht auf in Gladbeck.

Foto: Jens Wolf / picture alliance/dpa

Gladbeck.  Die Polizei ermittelt in zwei Fällen von Unfallflucht, die sich in Gladbeck ereigneten. Ein Autofahrer und eine Radlerin beschädigten Pkw.

Einen Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 1000 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Autofahrer bei einem Verkehrsunfall an der Rockwoolstraße. Der geparkte silberne Seat wurde, so der Polizeibericht, am Donnerstag, zwischen 12.45 Uhr und 13.15 Uhr, im Bereich der hinteren linken Fahrzeugtür beschädigt. Hinweise auf den Verursacher liegen nicht vor.

Ein 55-jähriger Autofahrer fuhr am Freitagmittag aus Gelsenkirchen auf der Schützenstraße in Richtung Süden. Im Kreisverkehr wollte er in die Wilhelmstraße einbiegen. Der Mann musste bremsen. Dabei stieß eine unbekannte Radfahrerin gegen das Auto des 55-Jährigen. Er sprach die Frau auf den Unfall an, sie flüchtete allerdings. Es entstand ein Sachschaden, den die Polizei mit rund 1.000 Euro angibt. Die Frau ist laut Personenbeschreibung etwa 30 Jahre alt. Sie trug eine helle Bekleidung, sprach gebrochen deutsch und fuhr auf einem silbernen Damenrad.

Hinweise zu den Sachverhalten erbitten die zuständigen Verkehrskommissariate unter der 0800 2361 111.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben