Politik

Andreas Schumann zieht Kandidatur für SPD Hagen zurück

Andreas Schumann (links) mit  Milazim Jusaj.

Andreas Schumann (links) mit Milazim Jusaj.

Foto: Privat / WP

Boele.  Damit konnte man nicht rechnen: Andreas Schumann, stellv. Bezirksbürgermeister im Hagener Norden, kandidiert nicht für die Bezirksvertretung.

Überraschende Personalie im Hagener Norden: Andreas Schumann (46), Mitglied der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Nord und sogar stellvertretender Bürgermeister, wird bei den Kommunalwahlen nicht wieder antreten. Seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur erklärte er vor allem mit beruflichen Belastungen: „Die ehrenamtliche Aufgabe kostet eine Menge Kraft und Zeit. Ich werde aber beruflich in nächster Zeit sehr stark eingebunden sein.“ Gemäß dem Motto „Das schaffe ich schon irgendwie“ wolle er das politische Mandat nicht ausüben, deshalb werde er nicht wieder kandidieren.

Statt Schumann nominierte die Boeler SPD Milazim Jusaj für den zweiten Listenplatz hinter Fraktionschef Günter Mosch. Jusaj wird auch für den Stadtrat kandidieren.

2013 hatte es in der SPD eine Kampfabstimmung um die Spitzenkandidatur für die Bezirksvertretung Nord gegeben. Nachdem es dreimal zu einem Patt zwischen Mosch und Schumann gekommen war, ließen die Genossen das Los entscheiden. So wurde Schumann Spitzenkandidat und später stellvertretender Bürgermeister, während Mosch den Fraktionsvorsitz ausübte.

Vertrauenskrise

Die SPD befinde sich in einer existenzbedrohenden Vertrauenskrise, so Schumann: „Auch wenn viele Genossen ihr Vertrauen darauf gesetzt haben, dass ich mich weiter für die Bürger im Hagener Norden einsetze und streite, verzichte ich gerne zugunsten anderer Kandidaten. Ich finde, dass die Partei an dieser Stelle eine geschlossene Sprache braucht und keine Kampfkandidatur aus persönlichen Eitelkeiten“, sieht er seinen Verbleib in der SPD-Fraktion kritisch.

Deshalb macht er Schluss, wenngleich er auf der Facebook-Seite seines Ortsvereins im Oktober noch als Kommunalwahlkandidat genannt wurde. Stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Boele-Kabel-Garenfeld, der von Jusaj geführt wird, will Schumann aber bleiben: „Hier bietet sich mir auch die Chance, mich fokussierter bei grundsätzlichen Fragen einzubringen.“ Zudem werde er regelmäßig bei den von ihm ins Leben gerufenen Bürgerdialogen anwesend sein und den Dialog zum Bürger suchen.

Für die schönen Jahre in der Bezirksvertretung Nord sei er dankbar, mit Bezirksbürgermeister Heinz-Dieter Kohaupt habe er hervorragend zusammenarbeiten können: „Das kollegiale Miteinander und interfraktionelle Arbeiten werden mir positiv in Erinnerung bleiben.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben