Verkehrskontrolle

Auf Kokain: Motorradstreife fischt in Hagen Mann aus Verkehr

Kokain war es, was ein Fahrer am Mittwoch auf der Körnerstraße in Hagen im Blut hatte.

Kokain war es, was ein Fahrer am Mittwoch auf der Körnerstraße in Hagen im Blut hatte.

Foto: Marcus Brandt / dpa

Hagen-Mitte.  Ein Motorradpolizist hat in Hagen einen unter schweren Drogen stehenden Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der konnte sich das nicht erklären.

Am Mittwoch führte ein Motorradpolizist gezielte Verkehrskontrollen am durch. Gegen 10 Uhr bemerkte er einen BMW, welcher in Richtung Körnerstraße fuhr. Der Polizist entschloss sich, den Fahrer anzuhalten. Der 42-Jährige verhielt sich auffällig. Seine Koordination war verlangsamt, seine Bindehäute gerötet und seine Hände zitterten. Ein Drogentest verließ positiv auf Kokain und Cannabis. Der Mann gab an, sich das Testergebnis nicht erklären zu können. Bei einer Recherche stellte sich heraus, dass sein Führerschein für ungültig erklärt wurde. Der Beamte legte nach der Entnahme einer Blutprobe jeweils eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Drogeneinfluss vor.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hagen

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER