Spendenmarathon

Breckerfelder dieses Jahr schon zum zweiten Mal im TV

Alexander Ebbert aus Breckerfeld bei „Bares für Rares": Jetzt ist der 27-Jährige auch Teilnehmer bei dem RTL Spendenmarathon.

Alexander Ebbert aus Breckerfeld bei „Bares für Rares": Jetzt ist der 27-Jährige auch Teilnehmer bei dem RTL Spendenmarathon.

Foto: Ebbert / Privat

Breckerfeld.  Der Breckerfelder Alexander Ebbert war im Frühjahr schon bei „Bares für Rares“, nun macht er beim RTL-Spendenmarathon mit. Wie kommt das?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit zwei alten – oder besser gesagt: historischen – Thermoskannen war er Anfang des Jahres schon auf Sendung: Alexander Ebbert (27) aus Breckerfeld ging mit den „Schätzchen“ zu Horst Lichters Kult-Sendung „Bares für Rares“ und hatte Erfolg: „Ich habe einen guten Erlös erzielt.“ Nun wird er in dieser Woche ein zweites Mal bei einer Fernseh-Sendung dabei sein.

Dabei plant der 27-Jährige weder eine TV-Karriere noch will er sich wichtig machen. Alexander Ebbert wird sich für die gute Sache abstrampeln und im Team von Extremsportler Joey Kelly beim RTL-Spendemarathon mitmachen. Er wird zu einer Staffel gehören, die 24 Stunden lang mit einem Roller eine besondere Biathlon-Strecke absolviert: Statt auf Skiern geht es auf einem Roller – neudeutsch: Scooter – über einen Parcours, dann wird mit einer Laser-Pistole geschossen.

Wie ist es dazu gekommen? Sein Vater hat bei der Firma Jordan aus Kassel (kurz: Joka) gearbeitet, die schon länger den Biathlon-Sport unterstützt – unter anderem auch das große Biathlon-Event in der Arena auf Schalke. „Da bin ich schon mit. Und als ich jetzt eine Mail bekommen hatte, dass noch Teilnehmer für das Firmenteam beim RTL-Spendemarathon gesucht werden, habe ich mich angemeldet.“

Teil einer Staffel mit sieben Leuten

Das Breckerfelder CDU-Ratsmitglied wird nun einer von sechs Staffeln mit jeweils sieben Personen angehören, die sich in den 24 Stunden abwechseln: „Der 270 Meter lange Rundweg außerhalb der alten Kölner Messehallen muss vier Mal umrundet werden, dann wird geschossen. Dann ist der nächst dran, und so geht es immer weiter“, beschreibt Alexander Ebbert das Verfahren. „Aber es geht nicht um die Zeit, es geht um die gute Sache.“

Extremsportler Joey Kelly hingegen wird das Ganze tatsächlich 24 Stunden lang machen. Aber auch für die Teammitglieder ist es durchaus eine körperliche Anstrengung. Alexander Ebbert sagt von sich selbst, zwar „kein Riesensportler“ zu sein, aber als Fitnessstudiobesucher und Schützenvereinsmitglied (allerdings in Soest, wohin er familiäre Verbindungen hat ), fühlt er sich bestens gewappnet.

Magdalena Neuner und Evi Sachenbacher-Stehle mit dabei

Am Donnerstag um 18 Uhr startet der RTL-Spendemarathon. Der Industriekaufmann bei Busch-Jäger-Elektro in Lüdenscheid wird ein bisschen früher Schluss machen, um pünktlich dabei zu sein und in der Startstaffel auch die bekannten Biathletinnen Magdalena Neuner und Evi Sachenbacher-Stehle zu sehen. Er selbst wird erst viel später dran sein: „Meine Staffel startet von 2.30 bis 6.30 Uhr nachts“, sagt Alexander Ebbert. RTL schaltet sich zwar regelmäßig live in den Spendenmarathon. Aber so viele dürften zu der Zeit wohl nicht zuschauen, um den Breckerfelder zu sehen. Aber dem geht es ohnehin mehr um die gute Sache und die Erfahrung. Und nicht um den Fernseh-Ruhm.

>> HINTERGRUND: Spendenmarathon

Spendenmarathon wird die Arbeit der Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“ unterstützt. Am 21. und 22. November läuft die Veranstaltung live bei RTL. 24 Stunden lang werden Gelder für die Hilfsprojekte gesammelt.

Den RTL-Spendenmarathon gibt es seit November 1996. Es handelt sich um die längste Benefiz-Sendung im deutschen Fernsehen, mit einer Dauer von mehr als 24 Stunden. 2015 dauerte er sogar mehr als 30 Stunden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben