„The Brothers in der Pelmke

Die Buchholz-Brüder: Alles begann in Hagen

Die Band "The Brothers" wurde vor 40 Jahren in Hagen gegründet. 

Die Band "The Brothers" wurde vor 40 Jahren in Hagen gegründet. 

Foto: The Brothers

Hagen.  Eine Band kehrt zurück in ihre Heimat. Am Freitag, 22. November, kommen „The Brothers“ in die Pelmke. Zurück zu ihren Wurzeln.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor mehr als 40 Jahren begannen sie als Brüder gemeinsam mit der Musik. Sie schlüpften in Rollen, fühlten sich wie die „Beatles“. Die Musik packte die Hagener Jungs und ließ sie nie wieder los. Sie spielten erste Gigs im Sommer 1979 auf einer privaten Fete und auf dem Stadtteilfest in Wehringhausen. Der Stadtteil, aus dem sie stammen. Und in den sie 40 Jahre später als die renommierte Band „The Brothers“ zurückkehren. Zu einem Konzert in der „Pelmke“.

Noch im letzten Jahr waren sie Bestandteil der „Komm nach Hagen!“-Austellung über die Szene der 70er- und 80er- Jahre im Karl-Ernst-Osthaus-Museum – und jetzt kommen sie live nach Hagen. Eine der wenigen Hagener Bands aus dieser Zeit, die es seither ununterbrochen gibt – wenn auch nicht mehr in Hagen.

Gestartet 1979 als „Anticool“, inzwischen als „The Brothers“ europaweit unterwegs von ihrem neuen Heimatort Freiburg aus, wo die „Buchholz-Brüder“ seit 1991 leben.

2019 feiern sie ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum und lassen die alte Heimat dabei nicht aus. Die Brüdercombo hat seither zwölf CDs veröffentlicht und an die 2000 Konzerte in vielen Ländern absolviert, stilistisch verordnet zwischen Singer-Songwriter und Rock. Harmonische Songs mit oft mehrstimmigen Chören.

Eine neue CD erscheint noch in diesem Jahr, aber es gibt einen riesigen Fundus, aus dem die Band (unterstützt seit 2011 von Roby Scheffert am Bass) bei ihrer Rückkehr nach Hagen wählen kann.

Für die Buchholz-Brüder, die in der Pelmkestraße aufgewachsen sind, ist es etwas besonderes, im 40. Jahr ihres Bestehens speziell im Kulturzentrum Pelmke Station zu machen.

Sie sind älter geworden. Und nur noch einer von ihnen trägt langes Haar. Der Zusammenhalt ist aber immer noch der gleiche. Im Jubiläumsjahr schenkten sich die Brüder selbst das Album „Grounded“, was zu deutsch „geerdet“ bedeutet. Darin steckt auch, dass man weiß, wo man herkommt. Und das wissen „The Brothers“.

Die Reise beginnt in Hagen

In Hagen hat alles begonnen. Vier Brüder, die letztlich 1991 entschieden, als Profis mit ihrer Band ihr Leben zu gestalten. Vier Hagener Kinder, die auszogen, Konzerte zwischen Lappland und Süditalien zu geben und nie stehen geblieben sind. „Es war und ist großartig, den Leuten bei unseren Konzerten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, schreiben die Brothers in ihrem eigenen Rückblick auf ihre bisherige Karriere.

Am Freitag, 22. November, machen die Buchholz-Brüder nach langer Abstinenz wieder einen Abstecher nach Hagen. Genauer: nach Wehringhausen. Einlass im Kulturzentrum Pelmke ist um 20 Uhr. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf für 16 Euro. An der Abendkasse werden sie 18 Euro kosten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben