Verkehrshinweis

A45: Verkehrslage im Hagener Süden entspannt sich wieder

Die A45 im Hagener Süden aus de Luft.

Die A45 im Hagener Süden aus de Luft.

Foto: Hans Blossey

Hagen.  Im Hagener Süden kommt es aktuell zu starken Verkehrsbehinderungen. Das hat mit einer Sperrung zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid zu tun.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Auswirkungen mehrerer Unfälle auf der A45 zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid aMittwochmorgen haben sich stark auf den Hagener Süden ausgewirkt. Nach einigen Unfällen am Morgen mit insgesamt sechs Fahrzeugen und wegen Glätte war die A45 zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Süd aktuell gesperrt. Seit etwa 11 Uhr ist sie wieder freigegeben.

Im morgendlichen Berufsverkehr hat es am Mittwoch einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der A45 bei Lüdenscheid gegeben. Eine Vollsperrung wurde eingerichtet. „Die A45 Richtung Dortmund - da geht nichts“, sagte ein Polizeisprecher zunächst am Morgen. Das zusätzliche Problem aus Hagener Sicht war: Scheinbar versuchten viele Fahrer – aus dem Sauerland kommend und in Richtung Dortmund fahrend – in Hagen wieder auf die A45 zu kommen. So zumindest erklärte sich auch die Autobahnpolizei, warum es rund um Hagen-Süd zu Problemen kam.

Zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid war am Morgen ein Auto ins Schleudern geraten und in die Leitplanke gekracht. Anschließend seien weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle gefahren. Nach ersten Erkenntnissen seien sechs Fahrzeug beteiligt. Außerdem gab es Verletzte. Zur Anzahl und zur Schwere der Verletzungen konnten die Beamten zunächst keine Angaben machen. Auch die Unfallursache war am Morgen noch unklar. Ein abschließender Unfallbericht liegt noch nicht vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben