Erfolgreiche Fahndung

Gesuchter Hagener versteckt sich vor Polizei unter dem Bett

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Unter dem Bett versuchte ein Hagener sich vor seiner Festnahme zu drücken. Nachdem er von der Polizei entdeckt wurde, ging er auf Beamte los.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erst hat sich ein Gesuchter vor der Polizei unter dem Bett versteckt, dann wurde er gewalttätig. Am Freitag besuchten Beamte gegen 21.30 Uhr einen zu Festnahme ausgeschriebenen Mann (44) in Altenhagen. Als eine Frau die Wohnungstür öffnete, sahen die Polizisten noch, wie der Gesuchte sich unter einem Bett zu versteckten versuchte. Nachdem die Fahnder das Versteckspiel für beendet erklärten, wurde der Gesuchte unverschämt.

Ausnüchterung in einer Zelle

Er beleidigte die Beamten und drohte mit Kopfstößen. Im Polizeigewahrsam holte er dann auch tatsächlich zu einer Attacke mit der Stirn aus. In einer Beobachtungszelle konnte der Alkoholisierte anschließend ausnüchtern, bevor er der Justizvollzugsanstalt übergeben wurde. Die Polizisten wurden nicht verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben