Bahn

Hagen ab sofort ohne direkten ICE nach Berlin

Ein ICE fährt in den Hagener Hauptbahnhof ein.

Ein ICE fährt in den Hagener Hauptbahnhof ein.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Hagen ist ab sofort bis Ende Oktober von den ICE-Direktanbindungen nach Berlin abgeschnitten. Grund sind Bauarbeiten an Brücken in Bielefeld.

Gravierende Änderung für die Bahn-Kunden im Fernverkehr von und nach Berlin: Ab sofort und noch bis zum 11. Oktober halten keine Fernzüge mehr auf der Strecke nach Berlin in Hagen. Mit einer einzigen Ausnahme: Nachmittags gibt es eine IC-Verbindung, mit der man von Hagen ohne Umstieg in die Hauptstadt kommt. Ansonsten müssen Fahrgäste nun mindestens einen Umstieg in Kauf nehmen.

Grund sind Bauarbeiten an Brücken in Bielefeld. Da die Fernzüge in dem Bereich auf eine Güterbahn-Strecke umgeleitet werden, auf der sie nur langsamer fahren können, muss die Fahrzeit auf dem Rest der Strecke aufgeholt werden. Die Bahn geht davon aus, dass es in Hagen vergleichsweise wenige Zu- und Ausstiege gibt, so dass hier der entfallende Halt am besten zu verkraften ist.

Für die Fahrgäste aus Hagen bedeutet dies allerdings eine deutliche längere Fahrzeit von hier nach Berlin. Ist man mit einer ICE-Direktverbindung normalerweise in 3.30 Stunden in Berlin, dauert nun bis Oktober die schnellste Verbindung 4.20 Stunden. Dass Hagen so lange von dem Fernverkehr abgeschnitten ist, hatte in der Wirtschaft für Proteste gesorgt.

Alle Änderungen sind in der Fahrplanauskunft der Bahn hinterlegt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben