Polizei

Hagen: Dackel Rudi schlägt Räuber in die Flucht

Der tapfere Dackel Rudi hat einen Räuber in die Flucht geschlagen.

Der tapfere Dackel Rudi hat einen Räuber in die Flucht geschlagen.

Foto: privat / Privat

Hagen-Selbecke.  Eine 72-jährige Hagenerin wäre beinahe Opfer eines Räubers geworden, doch ihr Dackel Rudi schlug den Mann tapfer in die Flucht.

Es war ein aufregender Abend für die 72-jährige Hagenerin: Als sie am Mittwoch – es war kurz vorher dunkel geworden – vom Einkaufen nach Hause ging, tauchte plötzlich ein Mann aus dem Park an der Otto-Densch-Halle auf. „Der Unbekannte kam auf mich zugeschossen, allerdings so still, dass man ihn gar nicht hören konnte“, erzählt die Hagenerin.

Vermutlich war der Mann auf die Tasche der Frau aus. Doch die Rentnerin war nicht allein unterwegs; ihr treuer Rauhaar-Dackel Rudi reagierte augenblicklich. Er stellte sich vor den Räuber und versperrte so den Weg zu seinem Frauchen. „Er hat wohl die Gefahr gewittert und biss dem Mann direkt ins Hosenbein“, ist die 72-Jährige stolz. Rudi verhinderte also, dass der Räuber an die Frau herankam und schlug ihn in die Flucht.

Treuer Begleiter seit zwölf Jahren

Der braune Dackel begleitet die Seniorin seit zwölf Jahren, „wo Rudi nicht hin darf, da gehen wir auch nicht hin“, sagt die 72-Jährige resolut.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch, 12. Februar, gegen 18.20 Uhr in der Selbecker Straße.

Der nun gesuchte Mann ist zwischen 20 und 25 Jahre alt, schmächtig, er war schwarz gekleidet. Er hat dunkle Haare und ein schmales Gesicht. Hinweise zur Identität des Mannes nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02331/986 2066 entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben