Betreuung

Hagen: Deutsch bei 39 Prozent der Kita-Kinder nicht Nr. 1

Bei vielen Kindern in den Kitas in Hagen – hier ein Symbolbild – wird Zuhause nicht vorwiegend Deutsch gesprochen.

Bei vielen Kindern in den Kitas in Hagen – hier ein Symbolbild – wird Zuhause nicht vorwiegend Deutsch gesprochen.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Hagen.  Bei 39 Prozent der Kindergartenkinder in Hagen wird zuhause nicht vorwiegend Deutsch gesprochen. Damit liegt Hagen weit über NRW-Schnitt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Anteil der Kindergartenkinder, in deren Familien nicht überwiegend Deutsch gesprochen wird, ist erneut gestiegen. Bei 39 Prozent der insgesamt 5926 Kinder, die zum Stichtag 1. März 2019 in Hagen in der Kindertagesbetreuung versorgt wurden, wird zuhause also nicht vorwiegend Deutsch gesprochen. Ein Jahr zuvor waren es noch 37,1 Prozent, im März 2013 sogar nur 30,8 Prozent.

Hagen liegt damit weit über dem Landesdurchschnitt, denn in ganz NRW kommen 25,8 Prozent der Jungen und Mädchen in der Kindertagesbetreuung aus Familien, in denen nicht vorwiegend Deutsch gesprochen wird. Der Anteil liegt in Hagen auch höher als in Dortmund (34 Prozent) oder der etwa gleich großen Stadt Hamm (29,9 Prozent).

Unter-Dreijährigen-Betreuung steigt weiter stärker an

Lenkt man den Blick von den reinen Prozentzahlen weg, dann wird deutlich, wie groß die Gruppe in Hagen in absoluten Zahl geworden ist. Denn auch generell ist die Zahl der Kinder in Betreuung stark gestiegen: von 4799 Jungen und Mädchen im März 2013 auf 5926 im März 2019. Aus Familien, in denen nicht vorwiegen Deutsch gesprochen wird, kommen aktuell 2311 Jungen und Mädchen in Hagen – 833 mehr als noch im Jahr 2013.

Indes ist der Anteil der Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil ausländischer Herkunft ist, in Hagen gesunken. Bei insgesamt 4799 Kindern, die tagsüber betreut wurden, lag der Anteil in Hagen im Jahr 2013 bei 48 Prozent, jetzt sind es bei insgesamt 5926 Kindern 43,2 Prozent.

Insgesamt ist die Zahl der Kinder in Tageseinrichtungen in Hagen binnen eines Jahres um drei Prozent gestiegen. Der Zuwachs bei der Unter-Drei-Jährigen-Betreuung (aktuell 1198 Kinder) ist mit einem Plus von 8,5 Prozent größer als bei den Drei- bis Sechsjährigen (aktuell 4728 Kinder) mit einem Plus von 1,7 Prozent.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben