Polizei

Hagen: Ein Dutzend Schnapsflaschen in Laden gestohlen

Die Polizei in Hagen – hier ein Symbolbild – muss sich mit Diebstählen und Unfällen beschäftigen.

Die Polizei in Hagen – hier ein Symbolbild – muss sich mit Diebstählen und Unfällen beschäftigen.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Hagen-Haspe.  Gleich zwölf Schnapsflaschen wollte ein Mann in Haspe stehlen. Und am Bergischen Ring hat es noch mal gekracht. Aktuelles aus dem Polizeibericht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Dutzend wollte er voll machen: Ein 42-Jähriger hat in einem Supermarkt an der Enneper Straße am Dienstagvormittag versucht, gleich zwölf Schnapsflaschen zu stehlen. Er hatte sie laut Polizei in in seiner Hose und Jacke verstaut. Anschließend verließ er den Laden ohne zu bezahlen. Bei der Tat wurde der Mann von einer 33-jährigen Zeugin beobachtet. Diese hielt den Mann auf und rief die Polizei. Das Diebesgut im Wert von rund 150 Euro übergaben die Beamten dem Supermarkt.

Handy-Diebe in Mobilfunkgeschäft

Handy-Diebe beschäftigen zudem die Polizei: Am Dienstag betraten gegen 19.45 Uhr zwei junge Männer ein Mobilfunkgeschäft in der Volme-Galerie am Friedrich-Ebert-Platz. Hier sprachen sie einen 54-jährigen Mitarbeiter an. Sie gaben vor, sich für ein älteres Handymodell zu interessieren. Daraufhin ging der Mitarbeiter in einen Nebenraum, um das Telefon zu holen.

Diese kurze Zeit nutzen die Täter, um drei hochwertige Telefone aus der Auslage zu nehmen, die Sicherungen abzureißen und aus dem Laden zu fliehen. Eine Zeugin beobachtete noch, dass der größere der beiden Diebe zwei und der kleinere ein iPhone in der Hand hielt. Die Täter werden beide mit südländischem Erscheinungsbild, kräftiger bis korpulenter Statur und Bart beschrieben. Ihr Alter wird zwischen 20 und 30 Jahre geschätzt. Beide trugen dunkle Hosen und hatten dunkles, kurzes Haar. Sachdienliche Hinweise, insbesondere zu Identität oder Fluchtrichtung der Täter, werden unter 02331 986 2066 entgegen genommen.

Drei Verletzt bei Unfall am Bergischen Ring

Kurzzeitige Verkehrsstörungen hat am Dienstag ein Unfall am Bergischen Ring ausgelöst. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr gegen 17.45 Uhr ein 27-Jähriger mit seiner gleichaltrigen Beifahrerin den Bergischen Ring aus Richtung Marktplatz kommend entlang. Als er mit seinem Seat den Kreuzungbereich an der Staatsanwaltschaft passieren wollte, kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Toyota. Dessen 29-jährige Fahrerin wollte vermutlich in die Goldbergstaße abbiegen.

Alle drei Personen verletzten sich bei dem Unfall leicht und wurden in Krankenhäusern ambulant behandelt. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 8000 Euro geschätzt. Wie genau es zum Unfall kam, ermittelt jetzt das Verkehrskommissariat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben