Gewalt nach Party

Krankenhausreif: Prügelattacke nach Abi-Fete in Hohenlimburg

Eines der Opfer musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden.

Eines der Opfer musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden.

Foto: Michael Kleinrensing

Hohenlimburg.  Nach einer Abi-Fete in Hohenlimburg ereigneten sich am Donnerstag brutale Szenen. Auch mit einer Glasflasche wurde zugeschlagen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Brutale Szenen im Nachklang einer Abi-Fete am frühen Donnerstagmorgen in Hohenlimburg: Ein 23-jähriger Mann verließ gegen 3.05 Uhr eine Abi-Party in der Herrenstraße. Er wollte sich mit seinen Begleitern zum Bahnhof begeben. Hierbei begegnete man einer Gruppe von Jugendlichen. Einer der Jugendlichen sprach den 23-Jährigen an und fragte ihn, warum er auf der Abi-Feier „Stress“ gemacht habe. Dann schlug der bislang unbekannte Jugendliche dem 23-Jährigen mit einer Glasflasche gegen den Kopf.

Platzwunde am Kopf

Daraufhin flüchtete die Gruppe der Jugendlichen. Der Geschädigte ging zu Boden. Er erlitt eine Platzwunde und wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Schläger kann wie folgt beschrieben werden: Der Tatverdächtige ist ca. 17 bis 19 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er ist schlank und hat kurze, möglicherweise blond gefärbte Haare. Der Jugendliche soll ein südländisches Erscheinungsbild haben. Zur Tatzeit war er mit einem dunklen T-Shirt bekleidet.

Schon zuvor ein Vorfall

Bereits gegen 2.55 Uhr war der Polizei eine Schlägerei in der Herrenstraße gemeldet worden. Die Streithähne hatten sich bei Eintreffen der Polizei bereits entfernt. In der Nähe trafen die Beamten einen 19-Jährigen an, der leichte Verletzungen im Gesicht aufwies. Der junge Mann gab an, zufällig in eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen geraten zu sein. Die Polizei erbittet Zeugenhinweise unter der Rufnummer 02331/9862066.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben