Durchsuchung

Polizei Hagen gelingt Schlag gegen drei Drogenhändler

Das sichergestellte Beweismaterial der Polizei.

Das sichergestellte Beweismaterial der Polizei.

Foto: Polizei Hagen

Hagen.   Kiloweise Drogen stellte die Polizei Hagen bei der Durchsuchung von drei Wohnungen sicher. Ein Verdächtiger warf die Drogen vom Balkon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Dienststelle zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität des Polizeipräsidiums Hagen ist ein Schlag gegen Drogenhändler gelungen. In Plettenberg wurden am Mittwoch drei Haftbefehle vollstreckt.

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Hagen hatten die Beamten von der Hoheleye seit August gegen drei Männer türkischer Abstammung (zwischen 21 und 32 Jahre alt) wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. Der Tatverdacht konnte so erhärtet werden, dass das Hagener Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft drei Durchsuchungsbeschlüsse erließ.

Schreckschusswaffen und Messer

Die Beamten fanden in den Wohnungen nicht nur Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln, sondern auch zwei Schreckschusswaffen und ein Butterfly-Messer. Zudem konnten sie eine größere Mengen an Betäubungsmitteln sicherstellen.

Einer der Verdächtigen (32) ignorierte das Schellen und Klopfen der Beamten, so dass diese die Wohnungstür aufbrechen mussten. Dabei bekamen sie mit, wie er gerade vier Kilogramm Amphetamine vom Balkon seiner Wohnung warf. Die Polizisten bekamen sammelten die Drogen vor dem Haus ein und stellten zudem in der Wohnung noch ein Kilogramm Marihuana, 130 Ecstasy-Pillen, Haschisch und halluzinogene Pilzen sicher.

Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen und wird dem Haftrichter vorgeführt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben