Fahndung der Polizei

Schon wieder VW-Diebe im Hagener Norden erfolgreich

Hagen.   Die Reihe an VW-Diebstählen im Hagener Norden setzt sich fort: Am Wochenende waren die Täter erneut zweimal erfolgreich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Serie der Autodiebstähle im Hagener Norden setzt sich fort. Während die Täter es zuletzt vorzugsweise auf VW-Passat-Modelle abgesehen hatten, sind während des Wochenendes auch ein VW-Tiguan und VW-T6-Transporter verschwunden.

Am Samstag bemerkte ein 30-jähriger Autofahrer, dass sein weißer VW-Tiguan aus der Steinhausstraße in Kabel verschwunden war. Der 30-Jährige hatte das Auto dort zuletzt um 21 Uhr gesehen. Als er um 23 Uhr aus einem Fenster schaute, war der fünf Jahre alte Wagen verschwunden weg.

In der Nacht zum Sonntag entwendeten unbekannte Diebe zudem in der Buschstraße in Helfe einen blauen VW-T6-Transporter. Das Fahrzeug stand dort seit Samstagnachmittag. Am Sonntag bemerkte eine 29-jährige Frau, dass der Transporter verschwunden war.

Polizei empfiehlt besondere Sicherungsmaßnahmen

Die Polizei, die bereits eine eigene Ermittlungskommission gebildet hat und vor allem auch in den Nachtstunden mit zivilen Kräften verstärkt im Einsatz ist, bittet um Zeugenhinweise unter 986 20 66. Gleichzeitig empfehlen die Beamten all jenen Parkern, die über keine eigene Garage verfügen, zumindest gut beleuchtete Stellplätze zu nutzen.

Außerdem verweist die Polizei darauf, dass mechanischem Sicherungen wie Lenkradkrallen oder -krücken, die das Lenken des Fahrzeuges fast unmöglich machen, Langfinger abhalten können. Klassische Parkkrallen, die an den Rädern angebracht werden, sind hingegen eher für Langzeitparker – beispielsweise während der Urlaubszeit – oder Wohnmobilbesitzer geeignet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben