Motorsport

Teams können sich noch zum WP-Kartcup in Hagen anmelden

Der WP-Kartcup findet am 11. Mai auf dem Motodrom Hagen statt. Anmeldungen sind noch möglich.

Der WP-Kartcup findet am 11. Mai auf dem Motodrom Hagen statt. Anmeldungen sind noch möglich.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Der WP-Kartcup startet am 11. Mai auf dem Motodrom Hagen. Noch können sich Teams (vier Fahrer, mindestens 18 Jahre) anmelden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Was hat es nicht schon alles gegeben beim WP-Kartcup auf dem Motodrom Hagen: monsunartige Regenfälle, Sieger und Zweitplatzierte, zwischen denen nur Hundertstelsekunden lagen, und im letzten Jahr einen Start wie beim legendären 24-Stunden-Rennnen in Le Mans.

Vieles bleibt bei der 14. Auflage am Samstag, 11. Mai, ab 9.30 Uhr konstant. Eines aber ist neu: Erstmals können sich die Teams bei der Veranstaltung, die wieder vom Mercedes Autohaus Jürgens unterstützt wird, selbst einschätzen und entscheiden, ob sie in der Kategorie Anfänger oder Fortgeschrittene starten wollen.

Erstmals wird in zwei Kategorien gestartet

„Der Spaß soll im Vordergrund stehen. Aber gerade in den Vorläufen hat es manchmal Beschwerden gegen“, sagt Kartbahn-Chef Achim Beule, „die einen haben sich über Teams beschwert, die angeblich rücksichtlos überholt haben. Die anderen haben gemeckert, weil Teams sie angeblich blockieren.“

Der WP-Kartcup in Hagen

Video vom WP-Kartcup im Hagener Motodrom.
Der WP-Kartcup in Hagen

Dem will das Team um Achim Beule jetzt aus dem Weg gehen: „Bei uns sollen alle auf ihre Kosten kommen“, sagt Beule, „und der WP-Kartcup soll eine Veranstaltung bleiben, bei der auch blutige Anfänger die Möglichkeit haben, die Faszination des Motorsports hautnah zu erleben.“

Bewerbung per Coupon oder per E-Mail möglich

Eine Bewerbung ist mit dem nebenstehenden Coupon oder aber unter Angabe der entsprechenden Informationen unter hagen@westfalenpost.de möglich (bitte Teamnamen, Kategorie, Ansprechpartner und Telefonnummer angeben).

Jedes Team besteht aus vier Fahrern (Mindestalter 18 Jahre). Zunächst gehen sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene in einem Vorlauf an den Start. Die besten zehn Teams eines jeden Vorlaufs qualifizieren sich für ein Finale in der Kategorie „Anfänger“ bzw. „Fortgeschrittene“. Die Rennen, in denen jeder Fahrer mindestens für zehn Minuten ans Steuer muss, dauern jeweils eine Stunde. Lediglich, wenn sich in einer der beiden Kategorien wesentlich mehr Teams anmelden als in der anderen, behalten wir uns eine Änderung des Modus vor.

Anfängern wird ein Training empfohlen

Zur besseren Orientierung: Wer mehrmals pro Jahr Kart fährt und/oder in den letzten Jahren regelmäßig beim WP-Kartcup das A- oder B-Finale erreicht hat und/oder bei guten Bedingungen Rundenzeitenerreicht, die bei 53 und 54 Sekunden sowie darunter liegen, dürfte in der Kategorie Fortgeschrittene besser aufgehoben sein.

In die Kategorie Anfänger gehören jene, die langsamer unterwegs sind, in den letzten Jahren nicht weitergekommen sind und/oder vielleicht noch nie in einem Kart gesessen haben. „Insbesondere Anfängern empfehlen wir vor dem WP-Kartcup auf jeden Fall ein Training“, so Achim Beule.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben