Polizei

Zaun nutzt nichts: Diebe stehlen Mähroboter in Hagen

Ein Mähroboter – hier ein Symbolbild – ist in Hagen  gestohlen worden.

Ein Mähroboter – hier ein Symbolbild – ist in Hagen gestohlen worden.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Hagen.  Ein gestohlener Mähroboter, schon nachmittags Drogen am Steuer und ein Verkehrsunfall – ein Blick in den Polizeibericht Hagen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Mähroboter ist zwischen Freitag, gegen 17 Uhr, und Samstag, gegen 9.30 Uhr, in der Feithstraße gestohlen worden. Das Gerät im Wert von rund 350 Euro wurde samt Ladestation von einer umzäunten Wiese von den bislang unbekannten Tätern gestohlen. Zeugen können sich bei der Polizei unter 02331/986-2066 melden.

Am Samstagnachmittag mit Drogen am Steuer unterwegs

Die Polizei hat in Wehringhausen einen 41-Jährigen aus dem Verkehr gezogen, der mit seinem Pkw unterwegs war, obwohl er offensichtlich unter Drogen stand. Am Sonntag hielt die Polizei den Ennepetaler an, der mit seinem Audi gegen 16.30 Uhr auf der Wehringhauser Straße in Richtung Innenstadt unterwegs war, an.

Die Beamten hatten zuvor gesehen, dass eine Seitentür des Pkws nicht richtig verschlossen war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht. Zudem konnte der Ennepetaler keinen gültigen Führerschein vorweisen. Die Polizei stellte die Fahrzeugschlüssel sicher. Der 41-Jährige musste zudem eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet eine Strafanzeige.

Leichtverletzter bei Unfall in Altenhagen

Ein Verkehrsunfall hat sich am Freitag gegen 13.30 Uhr auf der Altenhagener Straße ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte ein 25-Jähriger mit seinem VW Golf vom rechten Fahrbahnrand kommend auf der Straße wenden. Dabei übersah er einen 26-jährigen Golf-Fahrer, der in Richtung Boeler Straße unterwegs war.

Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch den Unfall erlitt der 26-Jährige leichte Verletzungen und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Sein Fahrzeug war zudem nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6500 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben