Beliebte Vornamen

Babynamen: In Hattingen gehören drei Fietes mit zur Spitze

Die beliebtesten Babynamen in Hattingen waren im Jahr 2020 Lena bei den Mädchen, Emil, Felix, Fiete, Jako und Jonas bei den Jungen.  

Die beliebtesten Babynamen in Hattingen waren im Jahr 2020 Lena bei den Mädchen, Emil, Felix, Fiete, Jako und Jonas bei den Jungen.  

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Hattingen  Hattingens Standesamtsleiter Marcus Filsch hat das Melderegister ausgewertet und die Vornamens-Hitliste 2020 erstellt. Hier verrät er Details.

Hattinger Eltern sind bei der Namenswahl ihrer Kinder breit aufgestellt. Mit gerade einmal fünf Nennungen hat es Lena bei den Mädchen 2020 an die Spitze der Vornamens-Hitliste für Neugeborene geschafft. Bei den Jungen liegen mit jeweils drei Nennungen gleich fünf Namen vorn: Emil, Jakob, Jonas, Felix und - hierzulande bislang eher ungewöhnlich - Fiete, die niederdeutsche Form des Namens Friedrich.

Nur Jonas und Emilia erneut in der Top-5-Liste

Für die Ermittlung der beliebtesten Babynamen hat Hattingens Standesamtschef Marcus Filsch einmal mehr das Melderegister ausgewertet. Aus der Hitliste des Jahres 2019 haben es danach nur Jonas und Emilia erneut in die Top-5-Liste geschafft, beide waren damals mit vier beziehungsweise zwei Nennungen Zweite. Marie und Leon, die 2019 das Rennen um die beliebtesten Baby-Vornamen mit je fünf Nennungen machten, waren im Vorjahr dagegen nicht sehr gefragt.

+++ Sie möchten über Nachrichten aus Hattingen auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter. +++

Marcus Filsch mag das Namensranking für Hattingen indes nicht überbewerten. Zu vielfältig sein die Namen, die Eltern anno 2020 für ihre insgesamt 445 hier gemeldeten Kinder ausgewählt haben. Unter ihnen dabei sehr viel arabische, sagt er. Und manche ziemlich ungewöhnliche: Trinity Rahmatu, Zoe Alunamida und Skadi Marie bei den Mädchen etwa. Oder auch Alma Elisabeth - "bei den Jungen", betont Filsch.

+++ Aktuelle Nachrichten zur Corona-Lage in Hattingen finden Sie im +++

Beurkundet hat er selbst diesen Namen nicht, das habe ein Kollege des Standesamtes in Witten getan, wo Alma Eisabeth geboren worden ist, so Filsch. Da seit 2008 kein Kind mehr im Evangelischen Krankenhaus entbunden wird, erblickt Hattingens Nachwuchs zumeist in umliegenden Städten das Licht der Welt. Wenn sich die Eltern nicht für eine Hausgeburt entscheiden - dies war im Vorjahr dabei insgesamt drei Mal der Fall.

Drei "waschechte" Hattinger

Diese "waschechten" Hattinger heißen übrigens Marlene, Keno und Nikita. Letzterer war gleich nach der Geburt zwar in die Bochumer Kinderklinik gebracht worden, verrät Filsch. Doch der während der Wehen rasch herbeigerufene Rettungswagen sei erst gekommen, als der Vater des Kindes bereits die Nabelschnur durchtrennt habe. Damit gelte: Der Geburtsort ist Hattingen.

>>> Die Namens-Hitlisten im Überblick:

Mädchen, Top 5 2020
1. Lena (5)
2. Emilia (4)
3. Alina, Elisa, Emma (je 3)

Mädchen, Top 5 2019
1. Marie (5)
2. Amelie, Amina, Clara, Emilia (je 2)

Jungen, Top 5 2020
1. Emil, Felix, Fiete, Jakob, Jonas (je 3)

Jungen, Top 5 2019
1. Leon (5)
2. Jonas (4)
3. Alexander, Ben, Matteo (je 3)

>>> Mehr aus Hattingen und Sprockhövel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben