ProSieben-Show

Dreh für ProSieben-Show in Hattingen ist beinahe beendet

WAZ Leserfoto

WAZ Leserfoto

Foto: Thomas Krueger

Hattingen.  Noch diese Nacht werden die Lichter der ProSieben-Show über der Henrichshütte in Hattingen leuchten. Ab Mittwoch baut ProSieben die Kulisse ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Noch einmal wird es hell: In der Nacht zu Mittwoch werden ein vorerst letztes Mal Scheinwerfer über der Henrichshütte in Hattingen den Himmel erleuchten.

Es ist die letzte Dreh-Nacht für die neue Spiel-Show des Privatsenders ProSieben. Bei „Renn zur Million … wenn du kannst“ müssen Kandidaten schneller als ihr Verfolger über einen Hindernisparcours rennen, um Geld zu gewinnen. Die Lichterscheinungen hatten Menschen in Hattingen und in Nachbarstädten gesehen. Die Sternwarte Bochum hatte die Macher der Show für Lichtverschmutzung kritisiert. Eine besonderer Genehmigung habe der Sender dafür aber nicht gebraucht, heißt es auf Nachfrage von ProSieben.

Show soll im Herbst ins Fernsehen kommen

Ab Mittwoch wird das vielköpfige Produktionsteam dann die aufwändige Kulisse wieder abbauen. Wie teuer die Produktion ist, möchte der Sender nicht verraten. Bereits am 24. Juni hatte der Aufbau für den überdimensionalen Spielplatz für die Show begonnen.

„Im Herbst können die Zuschauer dann im TV verfolgen, welche Kandidaten es mit ihrem Lauf durch einen Hindernisparcours bis zur eigenen Million schaffen – wenn sie nicht davor gefangen werden“, heißt es von ProSieben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben