Musik

Konzert mit Solo-Harfe und ohne Dirigent in Hattingen

Die Konzertreihe „Uptown Classics“ des Sinfonieorchesters Wuppertal gastiert in der Gebläsehalle – mit HarfenistinManuela Randlinger-Bilz. Foto:Sengotta

Die Konzertreihe „Uptown Classics“ des Sinfonieorchesters Wuppertal gastiert in der Gebläsehalle – mit HarfenistinManuela Randlinger-Bilz. Foto:Sengotta

Hattingen.   Das Sinfonieorchester Wuppertal gastiert am Samstag in der Gebläsehalle. Gespielt werden Juwelen der Kammermusik der Klassik und frühen Romantik.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem ungewöhnlichen Konzert gastiert das Sinfonieorchester Wuppertal am kommenden Samstag in der Gebläsehalle. Die neue Kammerorchester-Konzertreihe „Uptown Classics“ führt die Musiker erstmals nach Hattingen – und das ohne Dirigent.

Mit den „Uptown Classics“ wollen Generalmusikdirektorin Julia Jones und das Sinfonieorchester bekannte und selten gespielte Juwelen der Kammermusik der Klassik und frühen Romantik zu Gehör bringen. Dabei tritt das Orchester als Ensemble und solistisch auf.

Musiker des Jahres

Das Konzert wird erstmals nicht von Julia Jones selbst dirigiert: Konzertmeister Nikolai Mintchev übernimmt die Doppelrolle des musikalischen Leiters und Solisten an der Violine. Seit 1992 studierte er, zunächst als Jungstudent, an der Folkwang Hochschule in Essen. Darüber hinaus nahm er an Meisterkursen teil. 1996 wurde er in Bulgarien bei der Auswahl „Musiker des Jahres“ für das beste Debut ausgezeichnet. Nikolai Mintchev gastiert regelmäßig bei renommierten Orchestern und Festivals in Europa.

Als Solistin im In- und Ausland

Auf dem Programm stehen am Samstag neben Vivaldis „Winter“, Mozarts „Salzburger Sinfonie“ und Boccherinis Sinfonie „La Casa del Diavolo“ auch Karl Ditters von Dittersdorfs „Konzert für Harfe und Orchester“, das von Manuela Randlinger-Bilz interpretiert wird.

Sie studierte an der Hochschule für Musik in Würzburg und wurde bereits während ihrer Ausbildung vom Nationaltheater-Orchester Mannheim engagiert. Seit 2002 ist sie Harfenistin des Sinfonieorchesters Wuppertal. Außerdem konzertiert sie häufig als Solistin, sowie in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen im In- und Ausland. Manuela Randlinger-Bilz war 2015 und 2016 Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters. Seit 2013 lehrt sie an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik