Unfall

Motorradfahrer nach schwerem Unfall jetzt außer Lebensgefahr

Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Motorradfahrer ins Krankenhaus.

Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Motorradfahrer ins Krankenhaus.

Foto: Jens Herkströter/ Feuerwehr Hattingen / Jens Herkströter / Feuerwehr Hattingen

Hattingen  Ein Motorradfahrer verunglückte am 22. Juni an der Kreuzung Elfringhauser Straße/ Felderbachstraße. Inzwischen ist er auf dem Weg der Besserung.

Gute Nachricht: Der Motorradfahrer, der nach einem schweren Unfall auf der Elfringhauser Straße in Lebensgefahr schwebte, ist inzwischen auf dem Weg der Besserung. Das bestätigt die Polizei auf Nachfrage.

Die Feuerwehr Hattingen wurde am Samstag, 22. Juni, zu einem schweren Unfall gerufen. Im Kreuzungsbereich Elfringhauser Straße / Felderbachstraße war ein Motorradfahrer mit einem PKW zusammengeprallt. Er wurde lebensgefährlich verletzt, meldet die Feuerwehr.

Autofahrer missachtet Vorfahrt

Der Unfall ereignete sich um 12.35 Uhr. Ein 78-jähriger Wuppertaler bog mit seinem Opel von der Felderbachstraße aus Richtung Velbert kommend nach links in die Efringhauser Straße ein. Er missachtete laut Polizei beim Abbiegen den Vorrang eines entgegenkommenden 48-jährigen Düsseldorfers auf seinem Krad, Triumph.

Auch die beiden Insassen des Autos wurden bei der Kollision verletzt. Die beiden wurden durch den Rettungsdienst behandelt und in Krankenhäuser gebracht.

Feuerwehr sichert Landung des Hubschraubers ab

Der Motorradfahrer wurde zunächst im Rettungswagen erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Bochumer Unfallklinik geflogen. Dort musste er mehrere Stunden operiert werden.

Die Einsatzkräfte des Löschzuges Elfringhausen sicherten den Landeplatz des Hubschraubers auf der Felderbachstraße ab. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme war der gesamte Kreuzungsbereich gesperrt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben